China-Yaris und zwei Hybrid-Konzepte auf der Messe in Shanghai

Drei Modellneuheiten präsentiert Toyota derzeit auf der Automesse in Shanghai (21. bis 29. April 2013). Im Mittelpunkt steht dabei die chinesische Version des Yaris. Zwar trägt der Kleinwagen den gleichen Namen und basiert auf der gleichen Plattform wie der hierzulande angebotene Kleinwagen, ist aber in ein verändertes Blechkleid gehüllt. Es orientiert sich am Design des im Vorjahr auf der Peking Motorshow vorgestellten Konzeptfahrzeugs Dear Qin. Die Produktion und der Verkauf des China-Yaris sind für Ende 2013 geplant.

Limousine und Sechssitzer
Neu sind auch zwei Studien: Der Toyota Yundong Shuangqing II ist eine Weiterentwicklung der 2012 erstmals vorgestellten Mittelklasse-Hybridlimousine speziell für den chinesischen Markt. Der Hybridantrieb wurde von Toyota im und für das Reich der Mitte entwickelt. Auch der Toyota FT-HAT Yuejia ist ein Hybridkonzept. Der Sechssitzer richtet sich insbesondere an die jüngere Generation von Chinesen.

Seit fast 50 Jahren in China
Toyota zeigt auf der Messe in Shanghai insgesamt 52 Fahrzeuge. Mit rund 4.600 Quadratmetern ist der Messestand so groß wie noch nie. Das Unternehmen ist seit nunmehr fast 50 Jahren in China aktiv, 1964 wurde der erste Toyota Crown exportiert.

Toyota: Big in China