VW-Amarok-Studie mit 272 PS

Beim GTI-Treffen am Wörthersee feiern Fans vier Tage lang (8. bis 11. Mai 2013) den VW Golf GTI und weitere Autos des VW-Konzerns. Die Nutzfahrzeug-Sparte des Unternehmens präsentiert einen Power-Amarok als Designstudie. Er ist über 5,25 Meter lang, über 2,22 Meter breit und über 270 PS stark.

272 PS und Rennkart auf der Ladefläche
Der Wagen hat eine Single-Cab-Karosserie mit fast sechs Zentimeter Radhausverbreiterung und 80 Millimeter Tieferlegung. Aber nicht nur optisch hat das Auto was drauf: Der V6 TDI mit drei Liter Hubraum erzeugt 272 PS. Das Drehmoment von 600 Newtonmeter wird per Achtgang-Automatik an die vier permanent angetrieben Räder verteilt. So erreicht die Wörthersee-Studie nach nur 7,9 Sekunden die 100-km/h-Schwelle. Auf der rund 3,5 Quadratmeter großen Ladefläche steht am Wörthersee ein komplettes Rennkart, und auch für das dazugehörige Werkzeug ist noch Platz.

Schwarz-rot-weiße Optik
Der stärkste Amarok aller Zeiten besitzt Xenonscheinwerfer, einen besonderen Kühlergrill, Schwellerverbreiterungen sowie 22-Zoll-Felgen. Am Heck gibt es abgedunkelte Leuchten mit LED-Technik. Innen setzt sich das zum GTI-Treffen passende schwarz-rot-weiße Farbkonzept fort: Türverkleidung, Sitze, Lenkrad und Mittelkonsole sind mit schwarzem Leder bezogen. Akzente setzen rote Ziernähte sowie Blenden in Alu-Optik. Zusatzinstrumente auf der Instrumententafel geben das Drehmoment sowie den Ladedruck an, während eine Stoppuhr die Beschleunigungszeit misst. Zum Infotainment-System mit Acht-Zoll-Touchscreen gehören gekühlte Sound-Endstufen mit zweimal 380 Watt und ein Subwoofer mit 500 Watt.

Gallery: Power-Amarok