Design Vision GTI von VW

Beim GTI-Treffen am Wörthersee (8. bis 11. Mai 2013 in Reifnitz/Kärnten) präsentiert VW einen GTI für den Motorsport – die ,Design Vision GTI". Der Golf der Superlative ist nicht nur 503 PS stark, sondern auch optisch markant: Das Gestalterteam unter der Leitung von Klaus Bischoff, Designchef der Marke VW, zog die C-Säulen und Seitenschweller als eigenständige Karosserieelemente nach außen, um so Platz zu schaffen für die deutlich vergrößerten Spurweiten. Nur so passen die eigens entwickelten 20-Zoll-Räder – vorn bestückt mit 235er Reifen, hinten mit 275er-Pneus – an den Wagen.

V6 mit zwei Turboladern
Unter der Motorhaube arbeitet nicht ein Vierzylinder wie beim normalen GTI, sondern ein V6 mit zwei Turboladern. Der V6-TSI entwickelt 560 Newtonmeter, die von 4.000 bis 6.000 U/min parat stehen. Die Kraft wird via Doppelkupplungsgetriebe DSG und Allradantrieb verteilt. Damit sprintet das Auto in 3,9 Sekunden auf 100 km/h und wird bis zu 300 km/h schnell.

Kürzer, niedriger und breiter
Mit 4.253 Millimeter ist der Design Vision GTI exakt 15 Millimeter kürzer als der Serien-GTI. Dies ist vor allem auf die kompaktere Heckschürze zurückzuführen. Die Höhe der Studie ist um fast sechs Zentimeter geringer als beim normalen Golf GTI. Last but not least ist das Konzeptfahrzeug sieben Zentimeter breiter.

Bildergalerie: Rennsport-GTI mit 503 PS