AC Schnitzer nimmt sich den neuen Zweisitzer vor

Das neue Mini Cooper Coupé ist noch nicht richtig trocken hinter den Türen, da hat der erste Tuner schon daran herumgeschnitzt. Der Veredler AC Schnitzer bietet nun ein erstes Programm für den flotten Münchner an.

Mit Sperrdifferenzial
Zwar sind die Leistungssteigerungen für SD und S noch in der Vorbereitung, für einen wuchtigen Antritt aus engen Kurven sorgt aber schon jetzt das Schnitzer-Sperrdifferenzial für 4.406 Euro. Es soll eine Sperrwirkung von bis zu 75 Prozent bieten. Zum Fahrerlebnis sollen auch die akustischen Qualitäten des 1.106 Euro teuren Edelstahl-Sportnachschalldämpfers mit verchromter Racing-Auspuffblende für 428 Euro beitragen. Zu haben ist außerdem eine Sportauspuffanlage für 1.747 Euro.

Fahrwerk je nach Wunsch
Geordert werden kann zudem eine Vierkolben-Hochleistungsbremsanlage für 4.357 Euro mit geschlitzten Scheiben. Außerdem sind ein höhenverstellbares Rennsportfahrwerk für 2.675 Euro, ein härterer Federnsatz, eine Aluminium-Federbrücke und ein Spezial-Stabilisator für die Hinterachse bestellbar. Fans von Karosserie-Anbauteilen wie Spoilern oder Schwellerverbreiterungen werden mit diesem Schnitzer-Umbau derzeit enttäuscht. Dafür gibt es aber ein Dekor-Set in verschiedenen Ausführungen und einen Heckaufkleber ,Technology & Design".

Auf Wunsch 18-Zöller
Für den sportlichen Auftritt auf der Straße sorgen die BiColor-Felgen in 18 Zoll oder silberne Rundlinge in 17 Zoll. Zudem sind ein Schaltknopf mit digitaler Ganganzeige, eine Aluminium-Pedalerie, eine Fußstütze, ein Handbremsgriff namens ,Black Line" und Fußmatten aus Velours zu haben.

Schon umgeschnitzt