Diskussion über Promillegrenze auf dem Fahrrad

Autofahrer wissen: Baut man mit 0,5 Promille Alkohol im Blut einen Unfall, droht ein Monat Fahrverbot. Ab 1,1 Promille gilt man als fahruntauglich, es drohen Fahrverbote und sogar der Entzug des ,Lappens". Also lieber auf das Fahrrad umsteigen, wenn der Abend feucht-fröhlich wird? Schon besser, aber auch nicht optimal, denn hier wird die Obergrenze der Fahruntauglichkeit bei 1,6 Promille angenommen. Laut dem Automobilclub ADAC droht dann im schlimmsten Fall der Führerscheinentzug auf unbestimmte Zeit. Schon ab 0,3 Promille drohen Radfahrern Strafen, wenn sie auffällig werden oder an einem Unfall beteiligt sind.

Weniger Promille, weniger Unfälle?
Genau diese 1,6-Promille-Grenze ist nun in der Diskussion: Die Innenminister der Länder wollen sie senken, da Radlerunfälle unter Alkohol zunehmen. Das deckt sich mit den Zahlen, die der Allgemeine Deutsche Fahrradclub, kurz ADFC, ermittelt hat. So kamen allein in der Fahrradhochburg Münster in den vergangenen Jahren acht Menschen bei Fahrradunfällen zu Tode, fünf von ihnen standen unter Alkoholeinfluss. Doch wo soll die neue Obergrenze liegen? Der ADFC weist darauf hin, dass 1,6 Promille bereits weit über einen leichten Rausch hinausgehen. Zudem ist man dann so betrunken, dass das Besteigen des Fahrrads schon schwierig wird, vom Fahren ganz zu schweigen, sofern man seinen Drahtesel überhaupt noch findet.

Ein Wert für alle
Der ADFC schlägt zur Vereinfachung vor, den Autofahrer-Grenzwert von 1,1 Promille auch für Radfahrer verbindlich zu machen. Parallel könnte ähnlich wie beim Kfz auch beim Fahrrad ein Wert von 0,5 Promille als ,gelbe Karte" gelten, ab der deutliche Strafen verhängt werden können. Allerdings würden Autofahrer, die aufs Fahrrad umsteigen, sogar nüchtern Fehler machen. Regelwidriges Verhalten vieler Radfahrer im Straßenverkehr macht es der Polizei allerdings schwer, Auffälligkeiten aufgrund von Alkohol herauszufiltern. Worauf sich die Innenminister einigen, ist noch offen. Fest steht aber eines: Radler sollten lieber Radler trinken oder bei exzessiver Trinklaune zu Fuß gehen respektive mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren.

Testen Sie Ihren Alkoholwert
Wie viel Alkohol müssen Sie trinken, um 1,6 Promille zu erreichen? Unser Promillerechner zeigt es.

Bildergalerie: Nur mit Radler aufs Rad