Competition-Paket: Mehr Dynamik für M5 und M6

Wenn BMW seiner 5er-Reihe ein dezentes Facelift verpasst, darf natürlich das Topmodell M5 nicht fehlen. Die Traumlimousine unter den BMWs wird normalerweise von einem 4,4-Liter-V8-Twinturbomotor mit 560 PS auf Touren gebracht. Diese Maschine treibt auch die M6-Modelle Coupé, Cabrio und Gran Coupé an. Für alle gibt es nun mit dem so genannten Competition-Paket einen kleinen Nachschlag von 15 auf 575 PS. Das Paket bringt aber in erster Linie Features zur Verbesserung von Dynamik und Traktion mit. So bekommen Federn, Dämpfer und Stabilisatoren eine straffere Auslegung, der M5 liegt dadurch zehn Millimeter tiefer. Zusätzlich wird das aktive M-Differenzial des Hinterachsgetriebes neu abgestimmt und die hydraulische Zahnstangenlenkung arbeitet nochmals direkter, so BMW.

Spezielle 20-Zöller und ein Sportauspuff
Auch das Setup der Fahrzeug-Regelsysteme wird neu programmiert: Der M-Dynamic-Mode der dynamischen Stabilitätskontrolle ist auf ein sportlicheres Handling ausgerichtet. Im Competition-Paket sind außerdem spezielle 20-Zöller sowie ein Sportauspuff mit schwarz verchromten Doppelendrohren geschnürt. Im Ergebnis aller Maßnahmen sprintet beispielsweise der M5 in 0,1 Sekunden schneller auf Tempo 100 – das sind jetzt 4,3 Sekunden. Für den ab Werk 103.300 Euro teuren M5 müssen fürs Paket nochmals 8.800 Euro draufgelegt werden, für M6 Coupé und Cabrio 8.500 Euro und fürs M6 Gran Coupé 7.500 Euro. Da sollte man sich schon überlegen, ob sich das Package wirklich lohnt.

Neue Nieren mit Modellname
Es gibt weitere Änderungen bei M5 und M6, allerdings in homöopathischen Dosen. Am auffälligsten sind da noch die neuen BMW-Nieren, deren Stäbe jetzt an das das Doppelspeichen-Design der M-Alus erinnern sollen und die nun den jeweiligen Modellschriftzug tragen. Auf Wunsch gibt es neben den serienmäßigen Xenon-Scheinwerfern nun auch LED-Scheinwerfer. Neu gestaltet wurde das Lenkrad, das ebenfalls ans Design der Doppelspeichen-Räder angelehnt wurde. Und: Wer will, kann gegen Aufpreis auch einen Touch-Controller mit berührungssensitiver Oberfläche bestellen. Auf der lässt sich beispielsweise das Navigationsziel mit der Fingerspitze schreiben.

Bildergalerie: BMW M: Nachschlag gefällig?