Tuner verwandelt BMW X6 M in den Tycoon II M

Tycoon heißt übersetzt so viel wie Großer Herrscher. Die Bezeichnung aus dem Japanischen wird nicht nur für mächtige Wirtschaftsbosse verwendet, auch der Tuner Hamann nennt seine Monster-Interpretation des BMW X6 M so. Vor einigen Monaten hatte BMW den X6 feingeschliffen, nun schickt Hamann sein Monster-SUV mit Update hinterher.

Breite Kotflügel
Die Tuner haben den Mega-Münchner unters Messer genommen und ihn heftig operiert. Doch während ein Schönheitschirurg normalerweise Fett absaugt, hat der X6 noch Bauchspeck in Form dicker Anbauteile dazubekommen. Neu sind nicht nur die breiteren Kotflügel, sondern auch die martialische Frontschürze mit der tief sitzender Doppellippe und integrierten LED-Tagfahrleuchten. Nüstern in der Carbon-Motorhaube verraten die große Pferdeschar darunter.

Zwei Spoiler am Heck
Nicht minder massive Schweller verleihen der Seitenpartie noch mehr Selbstbewusstsein. Das Heck protzt mit schwarz oder silber eloxierten Endrohrblenden, die aus einer gewaltigen Schürze ragen. Und damit der X6 auch auf dem Weg zum Bäcker nicht abfliegt, sollen sich je ein Spoiler an der Heckdeckelkante und am Dach um die Aerodynamik und besseren Abtrieb bei hohen Geschwindigkeiten kümmern.

23-Zoll-Riesenräder
Selbst die Räder wachsen: Statt den serienmäßigen 20-Zöllern sind Räder mit 23 Zoll Durchmesser montiert. Sie sind ringsum mit 315er Gummis bezogen. Deren Profil hat jede Menge zu tun, es muss bis zu 670 PS auf den Asphalt leiten. Um die Mehrleistung von 115 PS gegenüber der 555 PS starken Werksausführung zu erreichen, wird unter anderem die Motorsteuerung umprogrammiert. Im Ergebnis prasselt nicht nur ein Drehmoment von 950 Newtonmeter auf die Kurbelwelle, es erhöht sich auch die Spitzengeschwindigkeit auf 300 km/h. Die Zeit für den Sprint auf Tempo 100 sinkt um 0,5 auf 4,2 Sekunden.

Leder, Carbon und Alcantara im Innenraum
Noch nicht einmal die gute Stube lassen die Hamänner unangetastet: Hier fällt der Blick des Fahrers auf einen 320-km/h-Tacho hinter dem neuen Lenkrad im Drei-Speichen-Design. Neben schwarzem Leder verwöhnen Alcantara und Carbon die Fahrgäste. Der Preis fürs Monster-SUV ist jedoch ohne Wohlfühl-Faktor: Der X6 M ist ab Werk 113.500 Euro teuer, die Hamann-Variante senkt den Kontostand um etwa 300.000 Euro.

Bildergalerie: Mächtiges Monster