Alle Infos zum neuen Porsche Boxster

Die komplette Runderneuerung der Porsche-Modellpalette neigt sich dem Ende zu. Nach der Ikone 911 kommt im Frühjahr 2012 ein neuer Boxster auf den Markt.

Zeit für den Wechsel
Noch nie sei laut Porsche ein Generationswechsel beim Boxster so umfassend ausgefallen. Der offene Zweisitzer kommt mit einer komplett neuen Leichtbaukarosserie und einem vollständig überarbeiteten Fahrwerk auf den Markt. Ein deutlich niedrigeres Gewicht, ein längerer Radstand, eine breitere Spur sowie größere Räder sollen die Fahrdynamik des Roadsters nochmals steigern. Unterstützung liefert dabei die neue elektromechanische Servolenkung. Die Kraftstoffeinsparung beziffert der Hersteller auf bis zu 15 Prozent. Je nach Modell sollen Verbräuche von unter acht Liter machbar sein.

Keine Design-Experimente
Optisch bleibt Porsche seinem Grundsatz ,Evolution statt Revolution" treu. Trotz einer deutlich nach vorn versetzten Frontscheibe und einer flacheren Silhouette ist auch das neue Modell klar als Boxster erkennbar. Ein auffälliges Detail ist der in die Rückleuchten hineinfließende Heckspoiler. Über den Insassen spannt sich ein komplett neu gestaltetes Verdeck, welches ohne Verdeckkastendeckel auskommt. Im Innenraum erwartet die Passagiere mehr Platz und die aus 911 und Panamera bekannte ansteigende Mittelkonsole.

Flottes Doppel
Zum Debüt kann der Kunde zwischen Boxster und Boxster S wählen. Beide Modelle werden von Sechszylinder-Boxern mit Benzindirekteinspritzung angetrieben. Eine serienmäßige Start-Stopp-Funktion soll beim Sparen helfen. Das Basismodell holt aus 2,7 Liter Hubraum 265 PS, das sind zehn PS mehr als bislang. 3,4 Liter und 315 PS lauten die Eckdaten des Boxster S. Serienmäßig ist bei dem Porsche-Duo eine manuelle Sechsgang-Schaltung an Bord, optional ist das Doppelkupplungsgetriebe PDK mit sieben Gängen erhältlich. Mit PDK liegt der Verbrauch bei 7,7 Liter für den Boxster und exakt acht Liter für den S. Der Sprint auf Tempo 100 erfolgt in 5,7 Sekunden, der S benötigt glatte fünf Sekunden. Im aufpreispflichtigen Sport-Chrono-Paket sind dynamische Getriebelager enthalten, neu ist zudem das so genannte ,Porsche Torque Vectoring" mit mechanischer Hinterachs-Quersperre.

Start im April 2012
Sein Messe-Debüt gibt der nächste Porsche Boxster auf dem Genfer Autosalon im März 2012, die Markteinführung findet am 14. April statt. Die Preise beginnen dann bei 48.291 Euro für den Boxster respektive 59.120 Euro für das S-Modell. Das sind zwischen 1.300 und 2.150 Euro mehr als bislang.

Bildergalerie: Neue Mitte