Die Münchner arbeiten an Modellen mit Frontantrieb

Es ist gar nicht so lange her, da war das Wort ,Van" im BMW-Hochhaus noch tabu. Doch um die Nummer eins unter den Premiumherstellern zu bleiben, darf keine Nische ausgelassen werden. Bereits auf dem Pariser Autosalon im Spätsommer 2012 zeigte BMW mit dem Active Tourer eine ziemlich seriennahe Van-Studie. Doch damit nicht genug, jetzt zeigen neueste Erlkönigbilder ein Raumfahrzeug von stattlichem Format, quasi die XL-Variante des Active Tourer.

Sitzposition vor Fahrspaß
Möglich wird die neue Modellvielfalt durch eine neue Frontantriebsplattform namens UKL. Ja, Sie haben richtig gelesen, in Zukunft wird BMW auch Fahrzeuge mit Frontantrieb bauen, vorerst aber nur im Segment des 1ers und darunter. Diese Entscheidung ist offenbar jenen internationalen Kunden geschuldet, denen eine hohe Funktionalität, viel Platz und das BMW-Emblem an der Front wichtiger sind als maximaler Fahrspaß durch einen Hinterradantrieb. Die UKL-Plattform bietet zwei verschiedene Radstände, um so kostengünstig eine maximale Anzahl von Modellen auf dieser Basis fertigen zu können. Zwei davon sind der nächste Mini, der noch 2013 vorgestellt wird und die Serienversion des Active Tourer, die laut BMW für 2014 geplant ist.

Durchdachter Größenzuschlag
Während der normale BMW Active Tourer 4,35 Meter lang ist, kann bei der zusätzlichen Langversion mit rund zwanzig Zentimeter mehr gerechnet werden. Dadurch passt noch eine dritte Sitzreihe in den Wagen. Zudem würde sich der XL-Van so in der Größe clever zwischen VW Touran (4,41 Meter) und Sharan (4,85 Meter) positionieren. Wichtigste Neuheit unter dem Blech ist der kompakt bauende Dreizylinder-Turbobenziner mit 1,5 Liter Hubraum. Er startet mit 136 PS, hinzu kommen Dieselmotoren auf gleicher Basis mit mindestens 116 PS. Wie der großformatige BMW-Van dann genannt wird, ist noch offen. Aus Gründen der Übersichtlichkeit könnte das Auto mit dem zusätzlichen Label ,Active Tourer" der 1er-Reihe zugeschlagen werden, weil diese langfristig ebenfalls auf die UKL-Plattform und damit komplett auf Frontantrieb umgestellt wird.

Gallery: Erwischt: Neuer Van von BMW