Toyota auf dem Tokyo Auto Salon

Wenn im Zusammenhang mit Automessen von Tokio die Rede ist, ist meist die Tokyo Motor Show gemeint. Sie fand zuletzt vom 3. bis 11. Dezember 2011 statt. Es gibt jedoch noch eine zweite Automesse in Tokio, den Tokyo Auto Salon, der diesmal vom 13. bis 15. Januar 2012 stattfindet. Dabei handelt es sich um eine Tuningmesse. Toyota zeigt dort gleich 15 Fahrzeuge der Marke, die von verschiedenen Tunern überarbeitet wurden. Allein Gazoo-Racing, das Rennteam von Toyota, stellt fünf Modelle vor.

Ein iQ mit 130 PS
Unter dem Label "Gazoo Racing tuned by MN" oder GRMN läuft der iQ 130 G MT. Dabei handelt es sich um einen mittels Kompressor auf 130 PS erstarkten iQ mit 1,3-Liter-Motor. Die 180 Newtonmeter der Maschine werden über ein Sechsgang-Getriebe an die Vorderräder gebracht. Das nur 3,14 Meter lange Modell wiegt lediglich 995 Kilogramm. Gazoo plant, eine Auflage von 100 Einheiten des kleinen Sportlers zu produzieren. Gazoo hat sich auch des dreitürigen Yaris angenommen. Das Modell, das in Japan unter dem Namen Vitz vermarktet wird, kommt als Gazoo Vitz Turbo Concept auf 180 PS, die per Turbolader aus einem 1,5-Liter-Aggregat gekitzelt werden.

Schon getunt: GT 86
Den neuen Toyota GT 86 haben sich gleich zwei Tuner vorgenommen: TRD und Modellista. Die Leistung des Zwei-Liter-Boxers bleibt in beiden Fällen unverändert bei 200 PS. TRD spendiert seinem GT 86 aber ein sportlicheres Fahrwerk sowie Stabilisatoren. Modellista setzt auf eine verbesserte Aerodynamik. Das Spoiler- und Schürzen-Set wird durch 18-Zoll-Aluräder ergänzt. Gazoo Racing ergänzt die Ausstellungspalette des GT 86 mit einer rennsporttauglichen Version. Diese wird bei den Rennen der VLN-Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring an den Start gehen. Dabei handelt es sich um eine Breitensport-Rennserie, die bereits seit 1977 stattfindet. VLN steht für ,Veranstaltergemeinschaft Langstreckenportal Nürburgring".

Getunter Hybridvan
Tachi Oiwa Motor Sport hat sich des Prius+ angenommen. Der Hybridvan erhält ein Sportfahrwerk sowie Spoiler vorne und hinten. Eine neue Auspuffanlage und ein Hochleistungskühlsystem komplettieren die Modifikationen. Für Aufsehen dürften auch die Rennversionen des Lexus LFA sorgen, die Gazoo Racing mitbringt. Die beiden Boliden haben ihre Eignung für Rennen bereits bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring 2010 und 2011 unter Beweis gestellt. Als Verbindung zwischen gestern und morgen hat der Toyota Auto Fan Club den 2000 GT Solar EV entworfen. Die Motorhaube des Sportwagenklassikers der 60er-Jahre ziert ein großes Solarmodul. Zu den weiteren Exponaten gehört der TES-ERA EV, ein futuristisches Coupé mit Elektroantrieb.

Gallery: Radikales Toyota-Tuning