McLaren: X-1 für Batman

Für einen anonymen Autofan hat McLaren jetzt ein Auto nach ganz individuellen Vorstellungen gebaut. Auf dem Concours d'Elegance im kalifonischen Pebble Beach wurde der ungewöhnliche Wagen vorgestellt.

Nach eigenen Ideen
Bei McLaren Special Operations (MSO), der Abteilung für besondere Wünsche, wurden die Ideen des Kunden umgesetzt. Der Supersportwagen heißt schlicht X-1 und ist wirklich ein bemerkenswertes Einzelstück. Der unbekannte Auftraggeber besitzt bereits einen McLaren F1, einen Mercedes SLR McLaren und einen MP4-12C. Er wollte ein Auto mit den Qualitäten eines 12C, aber mit einer eigenen Karosserie. Bei den Entwürfen ließen sich die Kreativen von Autos wie dem Facel Vega von 1961, dem Chrysler D`Elegance Ghia von 1953, dem Buick Electra von 1959, dem Mercedes-Benz 540K von 1939 und dem Citroën SM von 1971 inspirieren. Verschiedene Designer liefert einen Vorschlag ab, am Ende wurde ein Entwurf des Koreaners Hong Yeo gewählt.

Viele Teile komplett neu entwickelt
Alle Karosserieteile des X-1 sind aus Karbon gefertigt, das ein Finish mit schwarzem Klavierlack bekam. Verschiedene Komponenten wurden eigens für den X1 angefertigt, darunter Front- und Heckleuchten. Das McLaren-Logo ist speziell aus massivem Aluminium hergestellt, das anschließend vernickelt wurde. Auch die diamantgedrehten Räder sind einzigartig. Viele Aluminium-Applikationen bestimmen den Look der Karosserie. Zu den ungewöhnlichen Stilelementen gehören Verkleidungen für die Hinterräder. Nicht nur die Türen wurden eigens entwickelt, auch das Dach ist komplett anders.

Länger und breiter
Die Außenmaße haben sich leicht verändert. Der X-1 ist 4.658 Millimeter lang, das sind 109 Millimeter mehr als beim 12C. Die Breite beträgt mit Spiegeln 2.097 Millimeter – das ist ein Plus von 188 Millimeter. Trotz der überarbeiteten Dachlinie, bleibt die Höhe mit 1.199 Millimeter gleich. Das Leergewicht ist mit 1.400 Kilogramm fast identisch. Innen kommt Nappa-Leder für die Sitze, Tür- und Dachverkleidung zum Einsatz, die Schalter und Knöpfe tragen Nickel-Aluminium-Rahmen.

625-PS-Motor bleibt
An der Technik wurde nicht so viel verändert: Der X-1 wird vom gleichen, 625 PS starken Twin-Turbo-Motor angetrieben wie der 12C. Über den Wert des Wagens wird ebenso vornehm geschwiegen wie über den Namen des Käufers. Dem Look des Autos nach zu urteilen, könnte es sogar auch Batman sein.

McLaren: X-1 für Batman