650 PS: G-Power verpasst BMW M3 GTS ein Kompressor-Update

Der BMW M3 GTS ist kein Auto von der Stange. Der für den Leichtbau-Flitzer von vier auf 4,4 Liter aufgebohrte V8 des M3 liefert starke 450 PS. Doch dem Tuner G-Power sind BMWs von jeher zu lahm motorisiert und so wird fleißig an den Bayern geschraubt, um mehr Power rauszuholen. Im Fall des M3 GTS wurde diesem ein Kompressorsystem verpasst, das dem Boliden bis dato 635 PS abpresste. Nun wird nochmals an der Leistungsschraube gedreht.

4,1 Sekunden auf Tempo 100
Das jüngste Update der Kompressoranlage pusht den Renn-M3 auf 650 PS, die bei 7.800 Touren anliegen. Gleichzeitig wächst das Drehmoment auf 630 Newtonmeter bei 3.900 Touren. Bei der Modifikation des Systems wurde ein voluminöserer Luftfilter und ein zusätzliches Kraftstoffpumpensystem mit Zusatzsteuergerät eingesetzt. Des Weiteren werden die Ansaugluftführung überarbeitet und die Steuergerätesoftware optimiert. Im Ergebnis kommt das alles den Sprintzeiten zugute: In 4,1 Sekunden katapultiert sich der G-Power-GTS auf Tempo 100, die 200 wird nach 11,8 Sekunden erreicht. Erst bei 323 km/h soll die Tachonadel stehenbleiben. Beim Stoppen hilft eine Bremsanlage mit vorn sechs und hinten vier Kolben sowie Keramik-Carbon-Scheiben. Die Verbindung zur Straße übernehmen 20-Zoll-Schmiederäder mit 255er-Reifen vorn und 295ern hinten.

Kompressor für 27.965 Euro
Das Kompressorsystem kostet 27.965 Euro, der Schmiederadsatz ist 8.851 Euro teuer und die G-Power-Bremsanlage steht mit 17.207 Euro für die Vorderachse beziehungsweise 14.015 Euro für die Hinterachse in der Preisliste.

Bildergalerie: Noch mehr Druck