Rar: Mégane Coupé R.S. Red Bull Racing RB8

Langer Name, kurze Sprintzeit: Mit der Kleinauflage des Renault Mégane Coupé R.S. Red Bull Racing RB8 will der Hersteller die dritte Formel-1-WM mit Red Bull Racing in Serie feiern. Wer langsam ist, schaut allerdings ins Leere, bevor er den Namen ausgesprochen hat: Vom RB8 wird es nur 55 Stück geben. Wer einen abkriegt, bekommt einen Kompakt-Boliden, der in 6,0 Sekunden auf Tempo 100 sprintet und immerhin 254 km/h schnell wird.

Nachtblau und grau
Der Spezial-R.S. glänzt im selben Nachtblau-metallic wie der F1-Bolide. Das geschwungene Luftleitelement in der Frontmaske, die Außenspiegelgehäuse, die Türgriffe und der Dachspoiler sind konstrastierend dazu in Grau gehalten. Schwarze 19-Zöller, rote Bremssättel und Red-Bull-Racing-Logos an den Flanken machen den RB8 unübersehbar. Nicht fehlen dürfen Lorbeerkränze mit der Jahreszahl 2012 in den hinteren Seitenscheiben: Sie sollen an den Titelgewinn erinnern.

Start-Stopp-Automatik senkt Verbrauch
Anders als die Serienausführung des Mégane R.S. hat der RB8 eine Start-Stopp-Automatik. Wie Renault mitteilt, soll der 265 PS starke 2,0-Liter-Turbomotor dadurch durchschnittlich 0,7 Liter weniger verbrauchen und sich im Schnitt 7,5 Liter auf 100 Kilometer aus dem Tank nehmen. Ausgeliefert wird der Sonder-Franzose mit dem Cup-Fahrwerk. Es bietet nicht nur eine mechanische Differenzialsperre an der Vorderachse, sondern auch härtere Dämpfer und Federn, einen steiferen Querstabilisator und geschlitzte Bremsscheiben rumdum.

Fahrzeugwerte in Echtzeit abrufbar
Innen gibt es Recaros mit grauem Stoffbezug, eine rote Dekorleiste am Armaturenbrett und eine nummerierte Plakette. Zur Serienausstattung gehört der sogenannte "R.S. Monitor 2.0". Das System gibt in Echtzeit Auskunft über den Turboladedruck, die Öltemperatur, die Belastung der Bremsen, die aktuelle Motorleistung sowie Quer- und Längsbeschleunigung. Eine Stoppuhr misst Runden- und Sprintzeiten. Der R.S.-Monitor ist mit dem Mediasystem Renault R-Link mit Online-Anbindung gekoppelt. Ein Soundsystem von Arkamys mit 4 x 35 Watt Ausgangsleistung ergänzt das System.

34.990 Euro
Zur Serienausstattung gehören außerdem Bi-Xenon-Scheinwerfer mit dynamischem Kurvenlicht, ein Schlüssellos-System, elektrisch anklappbare Außenspiegel und eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik. Das Auto ist ab Juni 2013 zum Preis von 34.990 Euro bestellbar. Bereits im Jahr 2012 hatte Renault eine auf 50 Autos limitierte F1-Sonderausgabe des R.S. für 32.490 Euro aufgelegt.

Bildergalerie: Vollgas wie Vettel