Chrysler 700C

Für die Presse auf der North American International Auto Show in Detroit (9. bis 22. Januar 2012) sah es fast so aus, als hätte Chrysler den 700C aus Versehen auf der Messe präsentiert. Es gibt es zu dem Fahrzeug weder eine Pressemitteilung noch offzielle Bilder von Chrysler.

Minivan, Crossover oder SUV?
Die einzige Informationsquelle zu dem geheimnisvollen Auto ist ein etwa einminütiges Video auf der Internet-Presseseite von Chrysler. Darin erklärt Marketingchef Bruce Velisek, dass die Studie nur gezeigt wird, um die Reaktion der Autokäufer zu testen. Besonders sei man daran interessiert, wie die Konsumenten das Auto einordnen – als Minivan, als Crossover oder SUV. Aus unserer Sicht handelt es sich um einen Van à la Chrysler Voyager oder, wie das Auto in den USA heißt, Town & Country. Es könnte sich um eine Studie des Nachfolgers handeln. Am Außendesign fällt die unkonventionelle Form der Seitenfenster auf, die Zweifarblackierung mit silberner Grundfarbe und schwarzer Fronthaube, die schlitzartigen Scheinwerfer und der kleine Grill. In den Fond gelangt man durch eine Schiebetür.

Geheimnisvolle Studie