Neuheiten bei Chevrolet Spark und Orlando

Zehn Neuheiten hat Chevrolet in den letzten 18 Monaten präsentiert. Auf dem Pariser Autosalon (29. September bis 14. Oktober 2012) debütiert nun noch das Klein-SUV Trax. Jetzt werden auch schon länger verkaufte Modelle renoviert.

Neues Design für den Spark
So erhält der Kleinstwagen Spark eine neue Optik. Dazu gehören eine modifizierte Frontschürze sowie neue Gehäuse für die Nebelscheinwerfer. Auch andere 14- und 15-Zoll-Felgen gibt es. Das dritte Bremslicht, das bisher hinter der Heckscheibe montiert wurde, wird künftig in den Dachspoiler integriert, was die Sicht nach hinten verbessern soll. Innen führt Chevrolet neue Dekorelemente sowie eine umgestaltete Mittelkonsole mit zusätzlichem Stauraum ein. Nach wie vor werden zwei Motorisierungen angeboten: ein 68-PS-Benziner mit 1,0-Liter-Hubraum und ein 1,2-Liter-Ottomotor mit 82 PS. Beide Aggregate haben einen Normverbrauch von fünf Liter.

Turbobenziner für den Orlando
Außerdem erhält nun nach dem Cruze auch der Van Orlando den 1,4-Liter-Turbobenziner mit 140 PS aus dem Motorenregal von Konzernpartner Opel. Diese Variante rundet die Motorenpalette, die bisher aus einem 1,8-Liter-Benziner und einem 2,0-Liter-Diesel bestand, ab. Der Turbobenziner ist in Verbindung mit der Sechsgang-Schaltung serienmäßig mit einer Start-Stopp-Automatik ausgestattet. Der kombinierte Verbrauch liegt bei 6,2 Liter auf 100 Kilometer. Der 2,0-Liter-Diesel wird nun ebenfalls mit einem Start-Stopp-System gekoppelt. Weitere Neuerungen sind die optionale Rückfahrkamera und ein umklappbarer Vordersitz.

Neues bei Chevrolet