Zwei exklusive Editionen starten im Frühjahr 2012

Wenige Monate vor Beginn der Olympischen Spiele in der britischen Hauptstadt London bringt Mini zwei neue Editionsmodelle auf den Markt. Sie sind nach zwei besonderen Punkten der britischen Hauptstadt benannt worden: Baker Street und Bayswater. Beide Editionsmodelle werden über einen limitierten Zeitraum hinweg produziert und weltweit offeriert.

Schwarz dominiert
Beim Mini Baker Street wird die Lackierung im Farbton ,Rooftop Grey metallic" mit spezifischen Motorhaubenstreifen kombiniert, deren schwarzer Grundton durch eine dezente V-förmige Musterung eine besondere Anmutung erhält. Dazu passend werden 16 Zoll große, in hochglänzendem Schwarz lackierte Leichtmetallfelgen sowie ebenfalls schwarz gehaltene Außenspiegelkappen montiert. In den Modellvarianten Cooper und Cooper D verfügt der Spezialflitzer über eine schwarze Dachlackierung. Auf den als ,Side Scuttles" bezeichneten Einfassungen der Seitenblinker weist der Schriftzug ,Baker Street" auf den Sonder-Mini hin.

Gut gepfeffert
Im Baker-Street-Innenraum nimmt man auf Stoff-/Ledersitzen mit Rautenmuster Platz. Hellgraue Kontrastnähte für die Fußmatten, den Schalt- beziehungsweise Wählhebel- sowie den Handbremshebelbalg und Sitzfahnen, die ebenso wie die Einstiegsleisten die Aufschrift ,Baker Street" tragen, runden den Umfang der spezifischen Innenraumausstattung ab. Zusätzlich gibt es mehr Chrom im Cockpit. Zum Ausstattungsumfang des Mini Baker Street gehört das ,Pepper Paket", welches eine Klimaanlage, einen Bordcomputer, ein Lederlenkrad, die Chrome Line Exterieur, Nebelscheinwerfer, ein Lichtpaket und eine Höhenverstellung für den Beifahrersitz beinhaltet.

Vier Motoren im Angebot
Die Auswahl der verfügbaren Motorisierungen umfasst den Mini One (98 PS), den Cooper (122 PS), den One D (90 PS) und den Cooper D (112 PS). Alle Motoren werden serienmäßig mit einem Sechsgang-Handschaltgetriebe sowie optional mit einem Sechsgang-Automatikgetriebe kombiniert.

Sherlock Holmes lässt grüßen
Der Name der Baker Street erinnert London-Besucher wie Einheimische in erster Linie an die fiktive Adresse des Romanhelden Sherlock Holmes in der gleichnamigen Straße. Vor 125 Jahren veröffentlichte der Autor Arthur Conan Doyle die erste Geschichte mit dem Meisterdetektiv als Hauptfigur. Heute finden sich in unmittelbarer Umgebung der U-Bahn-Station Baker Street sowohl das Sherlock-Holmes-Museum als auch das Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds.

Extrovertierter Sportler
Mit einem extrovertierten Stil soll der Mini Bayswater auf sich aufmerksam machen. Die Außenlackierung in ,Kite Blue metallic" wurde ebenso exklusiv für das Editionsmodell entworfen wie das Interieurdesign und die 17 Zoll großen Leichtmetallfelgen mit hochglänzend schwarzen Oberflächen und hell abgedrehten Felgen- und Speichenrändern. Der Auftritt des Bayswater wird mit einem schwarzen Kontrastdach sowie mit den ebenfalls neu kreierten Streifen für die Motorhaube betont, die sich durch eine in Richtung auf die Windschutzscheibe dynamisch auslaufende Grafik auszeichnen. Ein identisches Muster findet sich auch auf den Außenspiegelkappen, die auf der rechten Seite in Blau und auf der linken in Grau gehalten sind.

Sehr individuell
Die Modellbezeichnung ,Bayswater" ziert die Seitenblinkereinfassungen ebenso wie die Einstiegsleisten und die Sitzfahnen im Interieur. Die Ledersitze sind in der exklusiven Farbvariante ,Rocklite Anthracite" mit metallisch glänzenden Seitenwangen und Kontrastnähten in Blau und Grau gehalten. Die zweifarbigen Kontrastnähte finden sich auch auf dem Schalt- beziehungsweise Wählhebel- sowie dem Handbremshebelbalg. Weitere Designmerkmale sind Klavierlack-Leisten im Cockpit. Darüber hinaus verfügt der Mini Bayswater über eine Edelstahl-Pedalerie. Im Ausstattungsumfang ist außerdem auch bei diesem Editionsmodell das ,Pepper Paket" enthalten.

Viel Power unter der Haube
Seiner sportlichen Ausstrahlung entsprechend geht der Bayswater mit kraftvollen Motorisierungen ins Rennen. Zur Auswahl stehen die Varianten Cooper (122 PS) und Cooper S (184 PS) sowie Cooper D (112 PS) und Cooper SD (143 PS). Auch dieser Sonder-Mini wird serienmäßig mit einer Sechsgang-Handschaltung sowie optional mit einem Sechsgang-Automatikgetriebe ausgeliefert.

Stadtteil-Fahrzeug
Seinen Namen verdankt das Editionsmodell einem besonders lebhaften Stadtteil der britischen Hauptstadt London. Bayswater, im Westen des Stadtzentrums auf halbem Weg zwischen den beliebten Shopping-Zonen Knightsbridge und Notting Hill gelegen, ist vor allem für seine außergewöhnlich hohe Dichte an Bars und Restaurants bekannt. Auch der nicht weniger berühmte Hyde Park ist Teil dieses Stadtbezirks.

Bildergalerie: Swinging London