Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Sonderedition

Bugatti ist bekannt für luxuriöse und schnelle Autos. Mit dem Veyron 16.4 Grand Sport hat der französische Hersteller das derzeit schnellste Cabrio der Welt in seinen Reihen. Auf der Qatar Motor Show (23. bis 28. Januar 2012) präsentiert die VW-Tochter eine Sonderedition mit Bicolor-Lackierung. Sie soll verdeutlichen, wie exklusiv und individuell die handgefertigten Modelle aus dem französischen Molsheim sind.

Knallgelbe Sonderedtion
Das Sondermodell des Grand Sport ist in Knallgelb lackiert – die Lieblingsfarbe von Firmengründer Ettore Bugatti. Der untere Karosserieteil besteht aus schwarzen Sichtkarbonteilen, die Räder sind ebenfalls schwarz lackiert. Mit der gleichen Farbkombination setzt der Hersteller auch im Innenraum Akzente. Die Sitze sind mit gelbem Leder bezogen, die Nähte schwarz gefärbt. Für Cockpit, Lenkrad und Schaltung kommt schwarzes Leder mit gelbem Stitching zum Einsatz. Die Mittelkonsole besteht aus schwarzem Sichtkarbon.

Bis zu 407 km/h schnell
Unter freiem Himmel fährt der Supersportwagen bis zu 350 km/h schnell. Wem es dann zu zugig wird, kann das Polycarbonat-Dach aufsetzen – jetzt wären sogar 407 Stundenkilometer drin. Das W16-Triebwerk schöpft aus acht Liter Hubraum satte 1001 PS. Vier Abgasturbolader helfen dabei den offenen Supersportler in 2,5 Sekunden auf Tempo 100 zu katapultieren, die 300-km/h-Marke ist nach 16,7 Sekunden erreicht. Genauso gigantisch wie die Leistungsdaten ist aber auch der Preis des Grand Sport. Über 1,66 Millionen Euro muss ein Interessent für den Luxus-Jet mindestens hinblättern. Das auf der Qatar Motor Show präsentierte Sondermodell kostet über 1,88 Millionen Euro.

Das schnellste Cabrio der Welt