Nun auch mit Doppelkabine: Fiat hat den Pick-Up Strada überarbeitet

Fiat bietet nicht nur Pkw an, sondern unter dem Label Fiat Professional auch Nutzfahrzeuge. Zum Programm gehört der Fiat Strada, ein in Brasilien gebauter Pick-Up. Die Baureihe wurde nun überarbeitet und steht ab sofort in fünf Versionen zur Verfügung. Der Strada erhielt ein neues Karosseriedesign und wurde innen modernisiert. Drei Ausstattungsniveaus weden angeboten. Erstmals ist auch eine Variante mit Doppelkabine lieferbar.

Basismodell Working
Das Basismodell Strada Working wird mit einer zweisitzigen, kurzen Kabine sowie mit einer Doppelkabine samt zusätzlicher Rückbank angeboten. Die Variante mit kurzer Kabine, die ab 17.017 Euro erhältlich ist, bietet eine Ladefläche, die 1,65 Meter lang und 1,35 breit ist. Bei der Doppelkabinenversion betragen die Werte 1,08 beziehungsweise 1,31 Meter. Die Ladekantenhöhe liegt bei 61 Zentimeter. In Verbindung mit der kurzen Kabine können 705 Kilogramm zugeladen werden. Serienmäßig an Bord sind Airbags für Fahrer und Beifahrer, ABS, eine mit 300 Kilogramm belastbare Heckklappe sowie eine Servolenkung.

Ausstattungsvariante Trekking
Der Fiat Strada in der Ausstattungsvariante Trekking wird ausschließlich mit zweisitziger, langer Kabine angeboten. Sie bietet Fahrer und Beifahrer einen um 30 Zentimeter verlängerten Innenraum mit mehr Stauraum hinter den Sitzen und zwei zusätzliche seitliche Fenster. Die Ladefläche misst 1,33 mal 1,35 Meter, die maximale Zuladung beträgt 685 Kilogramm. Der Fiat Strada Trekking ist ab 17.791 Euro zu haben und bietet serienmäßig im Vergleich zum Basismodell zusätzlich ein höhenverstellbares Lenkrad, in die Frontschürze integrierte Nebelscheinwerfer, eine Dachreling, einen Gitterschutz für die Heckscheibe sowie in Wagenfarbe lackierte Stoßfänger.

Ausstattung Adventure
Wer die Ausstattungsvariante Adventure wählt, erhält einen Strada mit Offroad-Optik. Sie beinhaltet Kotflügelverbreiterungen, einen Rammschutz an der Front, Trittstufen unter den Türen und 15-Zoll-Leichtmetallfelgen. Neben der langen Kabine steht auch die Doppelkabine mit vier Sitzplätzen zur Wahl. Das Topmodell der Baureihe ist ab 20.468 Euro zu haben und serienmäßig mit einer manuellen Klimaanlage, elektrischen Fensterhebern vorne, einem Heckfenster mit Schiebeöffnung, einer Zentralverriegelung, einem Multifunktionsdisplay und einer elektronischen Differenzialsperre ausgestattet.

Vier Karosserierfarben
Serienmäßig stehen für den neuen Fiat Strada vier Karosseriefarben zur Wahl, optional fünf Metallicfarbtöne. Die Basisvariante Working ist mit grauen Stoffsitzen ausgestattet, die Ausstattungen Trekking und Adventure dagegen mit schwarzen. Für den Adventure gibt es optional Ledersitze. Alle Ausstattungsmerkmale der höherwertigen Varianten können für die jeweils darunter positionierte gesondert geordert werden. Die Liste der Sonderausstattungen beinhaltet unter anderem elektrisch verstellbare Außenspiegel, ein manuelles Glashubdach sowie ein CD-Radio.

Motor nun mit 95 PS
Unter der Haube des Strada arbeitet ein Vierzylinder-Turbodiesel mit Direkteinspritzung. Das 1,3-Liter-Triebwerk leistet nun 95 statt wie zuvor 85 PS, verbraucht aber weiter 5,2 Liter Sprit auf 100 Kilometer. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 165 km/h. Als maximale Anhängelast sind für alle Modellversionen 1.000 Kilogramm zugelassen.

Für Arbeit und Abenteuer