Preise liegen deutlich unter dem VW Golf

Mit der Neuauflage des i30 will Hyundai die Kompaktklasse aufmischen und zwar nicht nur optisch. Auch die jetzt bekannt gewordenen Preise zeigen, wie ernst es die Koreaner meinen.

Geringfügig größer
Mit 4,30 Meter ist der neue Hyundai i30 zwei Zentimeter länger als sein Vorgänger. Wie dieser wird auch er im tschechischen Novosice gebaut. Zunächst kommt das fünftürige Schrägheckmodell auf den Markt, im Laufe des Jahres 2012 folgt der Kombi.

Fünf Motoren
Antriebsseitig stehen zwei Benziner und drei Diesel zur Verfügung. Basismotor ist ein 1,4-Liter-Benziner mit 100 PS, darüber rangiert ein 1,6-Liter-Otto mit Direkteinspritzung und 135 PS Leistung. Bei den Selbstzündern haben Kunden die Wahl zwischen einem 90 PS starken 1,4-Liter-Aggregat und einem 1,6-Liter-Motor. Ihn gibt es in zwei Varianten: 110 oder 128 PS. Serienmäßig weisen alle i30 ein manuelles Sechsganggetriebe auf, optional ist eine Automatik mit sechs Stufen im Angebot.

Marktstart im März
Auf den Markt kommt der neue Hyundai i30 am 23. März 2012. Die Preise starten bei 15.850 Euro für i30 1.4 Classic. Das sind 360 Euro mehr als beim bisherigen Modell. Im Vergleich zum Klassenprimus VW Golf können i30-Käufer viel Geld sparen: Der günstigste Fünftürer-Golf startet mit 80 PS bei 17.760 Euro.

Bildergalerie: Hyundai i30: Preise