Modellpflege beim Renault Laguna Coupé

Mit vielen Änderungen im Detail rollt das Renault Laguna Coupé Ende Februar 2012 zu den Händlern. Unter anderem wird der schöne Franzose sparsamer.

Dezent geänderte Optik
Äußere Merkmale der Modellpflege sind das schwarz lackierte Dach, schwarz lackierte Außenspiegelgehäuse und schwarze 18-Zoll-Alufelgen. Hinzu kommt LED-Tagfahrlicht in den Scheinwerfern. Mit an Bord ist künftig zudem immer die dynamische Allradlenkung. Unterhalb von 60 km/h schlagen die Hinterräder mit bis zu 3,5 Grad in entgegengesetzter Richtung zu Vorderachse ein. Darüber wird in dieselbe Richtung wie die Vorderräder gesteuert, um die Kurvenstabilität zu erhöhen.

Sechser-Pack
Unter der Haube stehen vier Diesel- und zwei Benzinmotoren zur Auswahl bereit. Das Otto-Aggregat ist ein Zweiliter-Turbo. Ihn gibt es mit 170 PS und Sechsstufen-Automatik oder mit handgeschalteten 204 PS. Die Selbstzünder-Palette startet mit 150 PS und einem auf 4,8 Liter gesenkten Verbrauch auf 100 Kilometer. Ganz neu ist der an ein Automatikgetriebe gekoppelte 173-PS-Diesel. Wer manuell schalten möchte, erhält den gleichen Zweiliter-Turbo mit 178 PS. Serienmäßig ist bei den Vierzylinder-Selbstzündern eine stufenlos variable Ölpumpe sowie Rekuperation mit dabei. Spitzenmotorisierung im Renault Laguna Coupé ist der nun 241 PS starke V6-Diesel.

Alles an Bord
Die Preise beginnen bei 34.500 Euro für den 150-PS-Diesel. Dieser kostete bislang in der ,Monaco GP"-Ausstattung 31.900 Euro. Allerdings ist das neue Modell üppig ausgestattet. Inklusive sind unter anderem Dinge wie Lederpolster, ein elektrisch einstellbarer Fahrersitz, eine Klimaautomatik, ein Bose-Soundsystem und ein Navigationssystem.

Gut gepflegt