Novitec Torado: Bald 1.000 PS im Lamborghini Aventador

Während brave Familienväter den Tempomaten ihrer Kompakt-Vans auf 130 stellen, um mit einer Tankfüllung so weit wie möglich zu kommen, fragen sich andere, wer ihnen noch mehr Leistung aus dem Lambo holt. Und die italienischen Ingenieure fragen sich, was sie nur falsch gemacht haben, wenn jemandem ein Auto wie der Aventador zu schwach ist. Da es für eine Nachfrage meist auch ein Angebot gibt, kommt nun ganz frisch die Firma Novitec Torado in die Tuningszene. Als Teil der Novitec Group kümmert sie sich um die Veredelung von Lamborginis. Novitec Rosso ist weiterhin für Ferrari zuständig und Novitec Tridente für die Autos von Maserati.

Optimiert im Windkanal
Um den Aventador zu stylen, werden ihm neue Aerodynamik-Teile verpasst. Laut Tuner mussten die Front-Komponenten im Windkanal beweisen, dass sie den Auftrieb an der Vorderachse reduzieren und die Fahrstabilität bei hohem Tempo verbessern können. Die Frontschürze wird mit einem zweiteiligen Spoiler links und rechts, einem zentralen Schwert und neuen Lufteinlässen aufgewertet. Neu sind zudem die Kofferraumhaube mit integrierten Luftschächten und die Luftauslässe vor der Windschutzscheibe. In der Seitenansicht fallen geänderte Schwellerverkleidungen und Spiegelcover ebenso auf wie die Lufteinlässe an den hinteren Fenstern. Das Heck wird von einem mächtigen Flügel dominiert, zudem gibt es einen großen Diffusor, der mit einem weiteren Teil zum Doppeldiffusor erweitert werden kann. Die Motorhaube bekommt größere Atemlöcher, die zusammen mit den modifizierten Luftauslässen im Heckteil für eine optimierte Belüftung des Motorraums sorgen.

Vorn 20-, hinten 21-Zoll-Felgen
Bemerkenswert sind auch die dreiteiligen 20-Zöller vorn, die mit 255er-Pneus bezogen sind. Hinten kommen 21-Zoll-Felgen und 355er-Reifen zum Einsatz. Das Sportfahrwerk für den Aventador ist sowohl höhenverstellbar als auch in der Dämpfung justierbar. Alternativ gibt es auch Sportfedern, die den Zweisitzer um etwa 30 Millimeter tieferlegen.

Zurzeit nur 48 PS Mehrleistung
Für die Leistungssteigerung ist zunächst nur ein Power-Plus von 48 PS zu haben. Damit bietet der V12 nach der Kur mit 748 PS. Erreicht wird die hohe Zahl Pferdestärken durch eine neu kalibrierte Motorelektronik mit veränderten Kennfeldern für Einspritzung und Zündung sowie eine Sport-Auspuffanlage. Die Abgasanlagen mit quasi dreieinhalb Endrohren – die beiden zentralen Rohre sind miteinander verbunden – sind auch ohne Motorupdate erhältlich. Der Auspuff ist wahlweise in Edelstahl oder dem noch leichteren Formel-1-Werkstoff Inconel und mit oder ohne Klappensteuerung zu haben. Darüber hinaus läuft die Entwicklung eines Bi-Kompressor-Triebwerks mit rund 1.000 PS auf Hochtouren.

Audioanlage von Revox
Den Innenraum gestaltet Novitec nach Wunsch mit Carbon, Leder und Alcantara in verschiedenen Farbtönen. Außerdem ist eine Audioanlage von Revox im Programm. Die Fahrleistungen des getunten Aventador und die Preise für den Umbau hat der Tuner noch nicht bekannt gegeben. Doch schon die Angaben zum Serienmodell sind beachtlich: Der 312.970 Euro teure Stier sprintet in 2,9 Sekunden auf Tempo 100 und wird bis zu 350 km/h schnell.

Pack den Stier bei den Hörnern!