Volvo V40 Cross Country – Kompakter im Offroad-Look

Die schwedische Automarke Volvo bringt eine Cross-Country-Version des V40 auf den Markt. Der kompakte Allrounder soll Erinnerungen an den V70 Cross Country wecken. Er war einer der Mitbegründer seines Segments.

Unterfahrschutze und Höherlegung
Im Vergleich zum herkömmlichen V40 sitzt der Fahrer im Cross Country 40 Millimeter höher. Spezifische Designmerkmale heben die Wald-und-Wiesen-Variante vom Serien-V40 ab. Dazu gehören eine geänderte Fahrzeugfront mit dunkleren Stoßfängern, einem in Chrom eingefassten Kühlergrill in Wabenoptik und ein neu angeordnetes Tagfahrlicht. Weitere Cross-Country-Features sind eine eigenständige Front- und Heckschürze mit Unterfahrschutz, anderen Türschwellern sowie Leichtmetallfelgen mit maximal 19 Zoll Größe.

Top-Benziner mit 254 PS
Das Antriebsprogramm umfasst die Motorenpalette des gewöhnlichen V40. Es umfasst zwei Benzin- und drei Dieselmotoren mit einem Leistungsspektrum von 115 bis hin zu 254 PS. Top-Benziner ist der T5 mit 2,5 Liter Hubraum, fünf Zylindern und Turboaufladung. Das maximale Drehmoment liegt bei 400 Newtonmeter plus eines zeitlich begrenzten Overboosts von 40 Newtonmeter. Mit Allradantrieb und Sechsgang-Automatikgetriebe sollen 7,8 Liter auf 100 Kilometer verbraucht werden.

Kleiner Diesel schluckt 3,8 Liter auf 100 Kilometer
Am anderen Ende des Leistungsspektrums steht der D2-Dieselmotor. Der 1,6-Liter-Vierzylinder soll laut Volvo das umwelteffizienteste Modell seiner Klasse sein. Die 115 PS und ein maximales Drehmoment von 285 Newtonmeter mit einer Overboost-Reserve von zusätzlichen 15 Newtonmeter werden das Sportlerherz sicherlich nicht zum höher Schlagen bringen. Allerdings gibt Volvo den Normverbrauch mit lediglich 3,8 Liter pro 100 gefahrenen Kilometern an. Serienmäßig kommt hier ein Sechsgang-Handschaltgetriebe zum Einsatz. Alle Motoren verfügen über ein Bremsenergierückgewinnungssystem sowie über ein Start-Stopp-System.

Stimmungsvolle LED-Beleuchtung im Innenraum
Im Innenraum sorgt eine Innenraumbeleuchtung aus LED-Lampen für Stimmung. Zur Auswahl stehen sieben Farbvarianten von einem warmen Rot bis zu einem kühlen Blau. Platz nimmt man auf einer von fünf verschiedenen Lederpolster-Versionen. Die kontrastierten Nähte sollen den Outdoor-Charakter des Schweden unterstreichen. Die Rückbank ist asymmetrisch im Verhältnis 40 zu 60 umklappbar. Ebenfalls lässt sich der Beifahrersitz nach vorne klappen, um die Laderaumlänge zu erhöhen. Optional kann der Kofferraum mit einem doppelten Boden versehen werden, um verschiedene Aufteilungen zu ermöglichen.

Produktionsstart im November 2012
Preise für den Volvo V40 Cross Country gibt Volvo erst Ende September 2012 auf dem Autosalon in Paris (29. September bis 14. Oktober) bekannt. Der Produktionsstart im Werk im belgischen Gent soll November 2012 erfolgen.

Elchtest, na und?