Honda präsentiert in Genf eine NSX-Studie und den neuen C-RV

Honda präsentiert auf dem Genfer Autosalon 2012 (8. bis 18. März) gleich mehrere Neuheiten. Im Fokus stehen dabei zwei Sportwagen-Konzepte, der seriennahe Prototyp des neuen CR-V sowie ein neuer 1,6-Liter-Dieselmotor. Am spektakulärsten dürfte die Studie des nächsten Honda NSX sein.

Honda NSX als Studie
Auf einen neuen Honda NSX warten viele Fans sehnsüchtig. Doch sie müssen sich noch mindestens bis zum Jahr 2015 gedulden. Das technische Layout des in Genf gezeigten des Konzeptautos kombiniert einen V6-Mittelmotor mit Technologien wie dem SH-AWD, dem Sport-Hybrid-System Super Handling All Wheel Drive. Es beinhaltet unter anderem zwei Elektromotoren, die auf die Vorderräder wirken und beispielsweise beim Beschleunigen helfen. Zudem beeinflussen sie durch Beschleunigen und Verzögern das Handling. Die NSX-Studie wurde bereits unter dem Namen der Honda-Edelmarke Acura auf der Auto Show 2012 in Detroit vorgestellt. In den USA wird das Fahrzeug auch entwickelt und gebaut. Während ihn die Amis als Acura bekommen, erhält er in Europa das Honda-Logo.

EV-STER
Der EV-Ster ist im Gegensatz zum NSX ein rein elektrisch angetriebener zweisitziger Sportwagen mit Heckantrieb. Zu den technischen Daten hat Honda noch nicht viel verlauten lassen. Das Fahrzeug wurde erstmals auf der Tokyo Motor Show im Dezember 2011 präsentiert. Laut Honda ist der EV-STER 3,57 Meter lang, 1,50 breit und 1,10 Meter flach. Dank des Einsatzes des Leichbauwerkstoffs Karbon soll das Gewicht niedrig ausfallen. Die Ausgangsleistung seiner Lithium-Ionen-Batterie beträgt 58 Kilowatt. Als Höchstgeschwindigkeit nennt Honda 160 km/h.

CR-V als Prototyp in Genf
Schon Mitte 2011 gewährte Honda einen ersten Blick auf den nächsten CR-V. Damals wurde ein Concept Car der US-Version gezeigt. Auf dem Genfer Autosalon 2012 präsentieren die Japaner nun einen europäischen Prototyp der vierten Generation des SUVs. Die europäische Markteinführung plant der Hersteller für Herbst 2012.

Neuer 1,6-Liter-Diesel von Honda
Unter Verwendung der etwas schmalzig klingenden Bezeichnung ,Earth Dreams Technology" entsteht bei Honda derzeit eine neue Motorengeneration. In Genf präsentieren die Asiaten einen 1,6-Liter-Dieselmotor. Dieser ist auf der Messe als Schnittmodell mit Blick auf die Innereien zu sehen. Das Triebwerk soll leichter als alle anderen vergleichbaren Aggregate sein und weniger als 100 Gramm CO2 je Kilometer emittieren.

Neue Versionen des Jazz in Genf
Auch beim Kleinwagen Jazz hat Honda Neues zu vermelden. Auf dem Genfer Autosalon steht der Jazz Sport, den Kunden ab Sommer 2012 kaufen können. Zur Ausstattung gehören ein sportlich abgestimmtes Fahrwerk und ein ,dezentes Designupdate" innen und außen. Die zweite vorgestellte Jazz-Variante ist mit einem Start-Stopp-System ausgerüstet, das künftig serienmäßig eingebaut sein wird und welches den CO2-Ausstoß um drei Gramm je Kilometer senken soll.

Bildergalerie: Schweiz-Offensive