Audi S3 debütiert auf dem Pariser Salon 2012

Es ist nicht lange her, da galten in der Kompaktklasse Autos über 200 PS schon als echte Sportskanonen. Doch die 210 PS eines Golf GTI sind bereits relativ weit weg von der Leistungsspitze in diesem Segment. Mittlerweile muss schon eine ,3" am Anfang stehen, um noch wirklich Aufmerksamkeit zu erregen. Das gilt auch für den neuen Audi S3, der künftig mit 300 PS an den Start geht und auf dem Pariser Autosalon 2012 (29. September bis 14. Oktober) Weltpremiere feiert.

Neu entwickelter 2.0 TFSI
Herzstück der dritten S3-Generation ist ein neu entwickelter 2.0 TFSI. Mit seinem 265 PS starken Vorgänger hat er nur noch den Hubraum von 1.984 ccm gemeinsam. Zwischen 1.800 und 5.500 Umdrehungen stemmt der aufgeladene Vierzylinder konstant 380 Newtonmeter auf die Kurbelwelle. Bei 5.500 Umdrehungen liegt die Maximalleistung von 300 PS an. So motorisiert spurtet der neue S3 in Verbindung mit dem Doppelkupplungsgetriebe S tronic in 5,1 Sekunden von null auf Tempo 100. Mit dem manuellen Getriebe dauert es 5,4 Sekunden – im Vergleich mit den Vorgängermodellen sind das jeweils 0,4 Sekunden weniger. Wie bisher wird die Höchstgeschwindigkeit elektronisch auf 250 km/h begrenzt.

Zusätzliche indirekte Einspritzung
Der 2.0 TFSI verfügt über eine zusätzliche indirekte Einspritzung. Sie ergänzt die Benzindirekteinspritzung FSI im Teillastbereich und reduziert den Verbrauch sowie die Partikelemissionen. Die FSI-Einspritzung, die mit bis zu 200 bar Druck arbeitet, kommt beim Start und bei höheren Lasten zum Zug. Als Normverbrauch gibt Audi 6,9 Liter pro 100 Kilometer für die Variante mit S tronic an. Der Handschalter soll sich 0,1 Liter mehr gönnen, liegt damit aber immer noch 1,5 Liter unterhalb des Vorgängers. Ein elektromechanischer Soundaktuator an der Stirnwand macht das Motorgeräusch im Innenraum erlebbar. Zudem integriert die Abgasanlage eine Soundklappe, die in bestimmten Drehzahlbereichen öffnet und dem S3 einen sportlich-sonoren Klang verleihen soll.

Variable ,Progressivlenkung"
Der immer mit dem Allradantrieb quattro ausgestattete S3 wird serienmäßig mit einem manuellen Sechsganggetriebe geliefert. Alternativ steht das Doppelkupplungsgetriebe S tronic mit sechs Gängen zur Wahl. Der neue S3 verfügt über eine so genannte Progressivlenkung. Die Lenkstange ist hier so verzahnt, dass die Übersetzung variiert – etwas indirekter um die Mittellage, sehr direkt bei starkem Lenkeinschlag. Ein Sportfahrwerk legt die Karosserie im Vergleich mit dem herkömmlichen A3 um 25 Millimeter tiefer. Für standesgemäße Verzögerung soll eine neue Bremsanlage sorgen. Vorne sind deren Scheiben innenbelüftet und weisen einen Durchmesser von 340 Millimeter auf. Die schwarz lackierten Bremssättel tragen S3-Schriftzüge.

60 Kilogramm leichter als der Vorgänger
Auch beim S3 setzt die Marke mit den vier Ringen auf das Thema Leichtbau. Der Kompaktsportler wiegt künftig 1.395 Kilogramm – das sind 60 Kilogramm weniger als das Vorgängermodell. Erreicht wird das beispielsweise durch den fünf Kilogramm leichteren Motor. Der Hilfsrahmen, die Schwenklager in der McPherson-Vorderachse, das Crash-Management-System, die vorderen Kotflügel sowie die Motorhaube bestehen aus Aluminium. Zusammen sparen sie rund 17 Kilogramm Gewicht ein.

S-typische Merkmale innen und außen
Von außen ist der S3 an diversen S-typischen Merkmalen zu erkennen: neue Schürzen, ausgeprägte Schwellerleisten, individuelle 18-Zoll-Leichtmetallräder. Dazu kommen der Kühlergrill mit verchromten Querstreben, silberne Außenspiegelkappen sowie S-Logos an Front und Heck. Der graue Diffusor integriert die vier ovalen Endrohre der Abgasanlage. Serienmäßig sind Xenonscheinwerfer an Bord, gegen Aufpreis sind Voll-LED-Scheinwerfer erhältlich. Das Interieur des S3 ist überwiegend in Schwarz gehalten, alternativ ist eine zweifarbige Ausstattung in Schwarz/Korsorot lieferbar. Die Dekorleisten sind entweder aus mattem gebürsteten Aluminium oder aus schwarzem Klavierlack gefertigt. Bei den Sportsitzen mit den ausziehbaren Sitzkissen handelt es sich um Neuentwicklungen. Für die Bezüge gibt es drei Varianten: Stoff/Leder, Leder/Alcantara oder Komplett-Leder. Auf Wunsch liefert Audi zudem S-Sportsitze mit integrierten Kopfstützen und Rautensteppung.

Marktstart 2013
Der Audi S3 wird zunächst ausschließlich als Dreitürer angeboten und kommt Anfang 2013 zu den Händlern. Sein Grundpreis beträgt 38.900 Euro, damit ist er 750 Euro teurer als der Vorgänger. Gegen Aufpreis sind unter anderem das neue Navigationssystem mit Touchpad und Sieben-Zoll-Monitor, ein Soundsystem von Bang & Olufsen und ein Panorama-Glasdach erhältlich. Darüber hinaus sind einige Assistenzsysteme bestellbar – darunter ein Abstandstempomat, das Notbremssystem ,Audi pre sense", ein Spurhalteassistent, ein Totwinkelwarner, eine Verkehrszeichenerkennung und ein Einparkassistent.

Gallery: S3 künftig mit 300 PS