BMW M stellt Produktion des M3 ein

Die BMW M GmbH hat das Ende der Produktionslaufzeit für die vierte Generation des BMW M3 Coupé angekündigt. Damit endet die Laufbahn für den Hochleistungssportwagen nach mehr als 40.000 gefertigten Einheiten. Das ebenfalls von einem V8-Hochdrehzahlmotor angetriebene BMW M3 Cabrio läuft noch bis September 2013 vom Band.

Rennsport-Charakter
Der M3 wird seit 1986 gebaut. In der letzten Variante ab 2007 ist er in drei Karosserieformen erhältlich. Neben den genannten 40.000 Coupés verkaufte die M GmbH weltweit außerdem 16.000 Exemplare des M3 Cabrios. Weitere 10.000 Einheiten fielen auf die M3 Limousine. Wichtige Gemeinsamkeit der Varianten ist die aus dem Rennsport abgeleitete Antriebs- und Fahrwerkstechnik. Dazu gehören der vier Liter große V8-Motor mit 420 PS und 400 Newtonmeter Drehmoment, ein Leichtbaufahrwerk, die M-spezifische Servotronic sowie eine variable M-Differentialsperre. Außerdem verfügt beispielsweise das nun eingestellte Coupé über eine Alu-Motorhaube, vordere Seitenwände aus Kunststoff und ein Carbon-Dach zur Gewichtsoptimierung.

M3 GTS
Produziert wird der BMW M3 der vierten Generation im BMW Werk Regensburg gemeinsam mit der Limousine, dem Coupé und dem Cabrio der BMW 3er Reihe. Während seiner Produktionslaufzeit wurden einige exklusive Kleinserien gebaut, so zum Beispiel der BMW M3 GTS als klubsport-orientiertes Sondermodell mit Straßenzulassung. Der auf 4,4 Liter erweiterte Hubraum des GTS mobilisiert eine Höchstleistung von 450 PS, spezifische Fahrwerkskomponenten und Aerodynamik-Maßnahmen sowie ein für den Rennstreckeneinsatz konzipiertes Cockpit mit zwei Sitzplätzen machen das Sondermodell fit für die Piste. 135 Einheiten des M3 GTS wurden ausgeliefert.

M3 CRT
In einer auf 67 Stück limitierten Auflage erschien 2011 der BMW CRT (Carbon Racing Technology). Die Leichtbaukomponenten und der 450 PS starke V8-Motor verhalfen dem CRT zu einem besonders guten Fahrverhalten. Damit der Sportler möglichst wenig wiegt, wurde ein spezielles Fertigungsverfahren für carbonfaserverstärkten Kunststoff (CFK) eingesetzt. Die Motorhaube besteht aus zwei CFK-Schalen und erreicht den Festigkeitsgrad eines Stahlbauteils, allerdings bei einem auf ein Viertel reduzierten Gewicht.

Nachfolger steht in den Startlöchern
Mit dem M3 verabschiedet sich eine Sportwagenlegende von der automobilen Bühne. Das ist traurig, doch ein Trost bleibt: Schon im nächsten Jahr wird es einen Nachfolger geben, dann allerdings unter dem Namen M4.

Auf der Zielgeraden