Deutschland-Premiere des Continental GT V8

Auf spektakuläre Weise hat Bentley die Ankunft des neuen Continental GT mit 4,0-Liter-V8 in Deutschland gefeiert: Das Luxus-Coupé wurde mit einem Hubschrauber über die Münchner Innenstadt geflogen, um dann auf dem Dach eines Hochhauses abgestellt und präsentiert zu werden.

Neben Häppchen auch ein bisschen Auto
Als Ort für die Deutschland-Premiere des Continental GT V8 hatte sich Klaus Becker, General Manager von Bentley München, die so genannte ,Sky Lounge" ausgeguckt. Die Sky Lounge ist ein gläserner Verbindungssteg zwischen zwei Hochhäusern. Rund 300 geladene Gäste feierten dort die Premiere des neuen, 507 PS starken Einstiegs-Bentley. Doch neben Häppchen und Champagner sollten die VIPs natürlich auch das Auto ausführlich begutachten können. Wo ginge das besser, als auf dem Dach eines der Hochhäuser. Und die schnellste Art, den Continental GT V8 dorthin zu bekommen, war nun einmal der Flug mit dem Helikopter, so Becker.

14 Stockwerke nach oben
So geriet der nachmittägliche Transport des Continental GT V8 auf eben jenes Dach zum eigentlichen Highlight – noch vor der eigentlichen Premieren-Veranstaltung selbst. Das 2,3 Tonnen schwere Coupé – in auffälligem Rot lackiert – wurde an die Seile eines Lastenhubschraubers gehängt und punktgenau auf dem 14. Stockwerk des Hochhauses abgesetzt. Am Abend stand angesichts der klirrenden Kälte mit zweistelligen Minusgraden das Auto unter freiem Himmel nur kurz im Mittelpunkt. Die Gäste wandten sich lieber wieder ihren Gesprächen und dem Büfett zu – in der gut gewärmten Sky Lounge.

Ein Bentley am Heli