Erste Ausfahrt im neuen Tschechensportler

Goodwood (Großbritannien), 15. Juli 2013
Jahr für Jahr lockt das ,Goodwood Festival of Speed" die begeisterte ,Crème de la Crème" ebenso wie viele Prominente und zehntausende Motorsport-Enthusiasten in die südenglische Grafschaft Sussex. Neben dem sportlichen Programm sind Rennwagen, Rennmotorräder und Rallyeautos aus allen Epochen der Motorsportgeschichte zu bestaunen. In diesem traditionsreichen Ambiente feiert der neue Skoda Octavia RS als Limousine und Kombi seine Weltpremiere. Mit der dritten RS-Generation präsentiert der tschechische Autobauer den bisher schnellsten Octavia aller Zeiten. Wir konnten den flotten Mittelklässler bereits fahren.

Sportlicher Auftritt
Bereits optisch unterscheidet sich der der RS deutlich von seinem zivilen Pendant. Mit einer aggressiven Front, wabenvergitterten Luftöffnungen, rot lackierten Bremssätteln, einem schwarzen Diffusor und – als einzigstes Skoda-Modell – mit sichtbaren Auspuffblenden in Trapezform zeigt der RS, dass er nicht nur Familienauto kann. 19-Zoll-Sportfelgen in Kombination mit einem um 15 Millimeter abgesenkten Fahrwerk sorgen für zusätzliche Sportlichkeit. Passend zum dynamischen Äußeren gibt sich auch der Innenraum. Die serienmäßigen Sportsitze mit integrierten Kopfstützen sehen nicht nur chic aus, sondern bieten auch einen guten Seitenhalt. Dazu kommen ein spezielles Sportlenkrad mit ausgezeichneter Griffigkeit, Dekorleisten in Carbonoptik und eine Alu-Pedalerie.

Differenzialsperre und Progressivlenkung
Antriebsseitig passt zum Octavia RS besonders gut der drehfreudige Turbobenziner mit 220 PS und 350 Newtonmeter Drehmoment. In 6,8 Sekunden – respektive 6,9 Sekunden für den Kombi – gelingt die Beschleunigung von 0 auf Tempo 100. Der Selbstzünder mit 184 PS und 380 Newtonmeter lädt hingegen eher zum entspannten Gleiten ein. Dank der neuen Progressivlenkung muss der Fahrer in engen Kurven weniger umgreifen, wobei eine elektronische Differenzialsperre die kurveninneren Räder abbremst und das Auto so stabilisiert.

Knapp unter 30.000 Euro
Die Preise für den Octavia RS starten bei 29.390 Euro für den Turbobenziner, für den Diesel werden 29.890 Euro fällig. Der Kombi kostet jeweils 650 Euro mehr. Ein vergleichbarer Golf GTI schlägt hier mit 29.575 Euro zur Buche, der GTD mit 30.600 Euro.

Octavia RS in Goodwood