AC Schnitzer tunt BMW M6 Coupé, Cabrio und Gran Coupé

Nur die am besten motorisierten Versionen der BMW-Reihen dürfen den Buchstaben M im Namen tragen. Der Aachener Tuner AC Schnitzer macht noch mehr aus den M-Modellen. Das M6 Coupé, das M6 Cabriolet und das M6 Gran Coupé werden nun einer Leistungskur unterzogen. In die Werkstatt fahren die drei Modelle mit 560 PS und 680 Newtonmeter Drehmoment, heraus kommen sie mit 620 PS und 790 Newtonmeter. Die Höchstgeschwindigkeit, die serienmäßig mit dem ,M Drivers Package" 305 km/h beträgt, bleibt unangetastet.

Tieferlegung und diverse Aerodynamik-Änderungen
Mit einem Fahrwerksfedersatz wird das Auto tiefer gelegt – vorne um anderthalb, hinten um zweieinhalb Zentimeter. Zu den Aerodynamik-Komponenten gehören ein Carbon-Frontspoiler für 2.732 Euro, ein verchromter Frontgrill für 1.149 Euro, ein Carbon-Heckdiffusor für 2.542 Euro und beim Coupé ein Heckspoiler. Eine Heckschürzen-Schutzfolie, eine ACS6-Emblem-Folie sowie weitere Emblem-Folien sind ebenfalls lieferbar. Aber nicht nur optisch, auch akustisch wird aufgerüstet. So gibt es einen Nachschalldämpfer mit zwei verchromten Auspuffblenden. Er wird mit und ohne Klappensteuerung angeboten, stets allerdings in Verbindung mit dem Heckdiffusor. Außerdem stehen verschiedene Felgen bereit.

Alu fürs Interieur
Für das Innere bietet AC Schnitzer ein Aluminium-Cover für den i-Drive-Controller für 281 Euro an. Auch die Pedale lassen sich durch Alu-Pendants ersetzen, was 301 Euro kostet. Für eine Alu-Fußstütze zahlt man 290 Euro. Die Preise für Motortuning, Nachschalldämpfer und Federsatz stehen noch nicht fest.

Bildergalerie: Mehr M für Motorsport-Fans