Touring Superleggera zeigt Disco Volante 2012 in Genf

Auf dem Genfer Autosalon 2012 (8. bis 18. März) wird eine fliegende Untertasse landen. Genauer gesagt: die Studie Disco Volante 2012 von Touring Superleggera. Sie soll an das gleichnamige Alfa-Modell aus dem Jahr 1952 erinnern.

Die Sensation der 1950er-Jahre
,Disco Volante" ist die italienische Bezeichnung für ,Fliegende Untertasse". Exakt diesen Eindruck machte der Alfa Romeo C 52 vor 60 Jahren auf die Betrachter. Die futuristische Optik beeinflusste das Automobildesign der nächsten Jahre, darunter so prominente Beispiele wie den Jaguar E-Type. Ein cW-Wert von nur 0,25 sorgte für eine Spitze von 225 km/h. In den Jahren 1952 und 1953 entstanden kaum mehr als zehn Wagen, von denen einige seinerzeit an der Mille Miglia teilnahmen.

Elemente vom Alfa 8C Competizione
Die 2012er-Studie basiert auf dem Space-Frame-Chassis des Alfa Romeo 8C Competizione und übernimmt einige Stilmerkmale des historischen Vorbilds wie die breite Front und die markanten hinteren Kotflügel. Die Karosserie des Concept Cars entsteht aus handgeformten Aluminiumteilen sowie Kohlefaser-Elementen. Unter ihr steckt 8C-Technik: Ein längs eingebauter 4,7-Liter-V8 mit 450 PS, der ein maximales Drehmoment von 480 Newtonmeter bereitstellt. Die Gänge werden über ein sequenzielles Getriebe gewechselt. Wie bei Touring traditionell üblich, wird auch die Disco-Volante-Studie in einer Kleinserie käuflich zu erwerben sein.

Bildergalerie: Ein Ufo in Genf