VW zeigt Beetle Cabriolet auf der Los Angeles Auto Show 2012

Volkswagen präsentiert auf der Los Angeles Auto Show (30. November bis 9. Dezember 2012) das neue Beetle Cabrio. Nach dem erstmals 1949 vorgestellten Käfer Cabriolet und dem New Beetle Cabriolet von 2002 kommt nun die dritte Generation des offenen Volkswagens.

Stoffverdeck öffnet und schließt in zehn Sekunden
Das Beetle Cabrio tritt in große Fußstapfen: Vom Käfer Cabriolet wurden von 1949 bis 1980 über 330.000 Fahrzeuge produziert. Der Newcomer soll optisch wieder mehr an den Urahn heranrücken. Die steiler stehende Windschutzscheibe in Verbindung mit der flacheren Dachkontur soll der Silhouette des legendären Käfer-Cabrios ähneln, zudem sind die Scheinwerfer wie beim Käfer rund gestaltet. Und: Der neue Frischluft-Beetle wird ebenfalls von einem Stoffverdeck überspannt. Es öffnet und schließt nach Knopfdruck vollautomatisch, dieser Vorgang dauert laut VW rund zehn Sekunden und ist bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h möglich. Das abgelegte Verdeck kann mit einer Persenning verpackt werden, die immer ab Werk mitgeliefert wird.

Durchlademöglichkeit im Kofferraum
Neben einem hohen Spaßfaktor soll das neue Cabrio auch einige praktische Eigenschaften mitbringen, so verspricht der Hersteller vier vollwertige Sitzplätze. Der 225 Liter fassende Kofferraum verfügt über eine Durchlademöglichkeit, was einen Transport größerer Gegenstände auch bei geschlossenem Dach ermöglicht. Für die Sicherheit im Falle eines Überschlags wurde ein aktives Überrollschutzsystem entwickelt. Es besteht aus zwei ausfahrbaren Bügeln, die hinter den Sitzlehnen der Rückbank im Fahrzeug verdeckt angebracht sind. Die beiden Sicherheitsmodule werden bei einem Überschlag über die Airbag-Sensoren ausgelöst und schnappen innerhalb weniger Millisekunden heraus. Serienmäßig sind zudem Front- und Kopf-Thoraxairbags vorn an Bord.

Drei Ottos, zwei Diesel
Das neue Beetle Cabriolet wird in sieben Motorvarianten angeboten. Den Einstieg offeriert ein 1,2-Liter-TSI mit 105 PS. Direkt ab Marktstart wird auch die entsprechende BlueMotion-Technology-Variante dieses Benziners erhältlich sein. Weitere Otto-Motoren sind ein 160 PS starker 1,4-Liter-TSI und ein 2,0-Liter-TSI mit 200 PS. Aus dem Dieselregal können ein 1,6-Liter-TDI mit 105 PS – auch als BlueMotion-Technology-Version – sowie ein 140 PS starker Zweiliter geordert werden. Der Wagen ist ab November 2012 bestellbar, die Preise beginnen bei 21.350 Euro. Ab Frühjahr 2013 werden die ersten Exemplare ausgeliefert.

VW zeigt Beetle Cabriolet