BMW Alpina B3 GT3 Limited 99

Nach langer Abwesenheit vom Rennsport kehrte Alpina jüngst in den Motorsport zurück und gewann mit dem B6 GT3 prompt die ADAC GT Masters. Aus diesem Anlass legt Alpina nun das Sondermodell B3 GT3 mit Straßenzulassung auf.

In 4,5 Sekunden auf Tempo 100
Der 3,0-Liter-Reihensechszylinder mit zwei parallel arbeitenden Abgasturboladern aus dem B3 S Bi-Turbo treibt auch den B3 GT3 an. Die Abgasanlage wurde in Zusammenarbeit mit der Firma Akrapovic entwickelt. Sie sorgt für einen verringerten Abgasgegendruck, was die Leistung des B3 GT3 um acht auf 408 PS bei 6.000 U/min anhebt. Das maximale Drehmoment von 540 Newtonmeter steht bei 4.500 U/min zur Verfügung. Das Auto beschleunigt in 4,5 Sekunden von null auf 100 km/h, den Verbrauch gibt Alpina mit 9,6 Liter auf 100 Kilometer an. Als Getriebe fungiert eine Sechsgang-Sportautomatik.

Einstellbares Fahrwerk
Das Gewindefahrwerk von KW ermöglicht eine Höheneinstellung und besitzt manuell verstellbare Dämpfer. So kann die Druckstufe zwölffach und die Zugstufe achtzehnfach unabhängig voneinander variiert werden. Damit soll sowohl sportliches Fahren auf der Straße als auch ein reines Rennstrecken-Setup möglich sein. Das Eigenlenkverhalten kann über die Verstellung des Sturzes an der Vorderachse den Präferenzen des Fahrers angepasst werden. Für die Einstellung des Gewindefahrwerkes wird ein Werkzeugset mitgeliefert.

Optionale Rennbereifung
Der Alpina rollt auf 19-Zoll-Alu-Schmiederädern der Dimension 8,5 x 19 vorne sowie 9,5 x 19 hinten. Serienmäßig hat das Auto Straßenreifen. Optional ist ein zweiter Radsatz erhältlich, bestehend aus den gleichen Rädern und Rennreifen. Die Cup-Reifen sind jedoch für eine trockene Rennstrecke bei 50 bis 90 Grad Betriebstemperatur ausgelegt und deshalb nicht für den Alltagsgebrauch zu empfehlen. Der B3 GT3 verfügt über Festsattelbremsen mit Sechskolbensätteln an der Vorder- und Vierkolbensätteln an der Hinterachse. Die blauen Bremssättel tragen einen silbernen Alpina-Schriftzug. Der Durchmesser der Bremsscheiben beträgt 380 mal 35 Millimeter vorne und 355 mal 32 Millimeter hinten. Alle Fahrzeuge verfügen serienmäßig über ein Hinterachsgetriebe mit Drexler-Differentialsperre.

Blaugrüne Zierstreifen
Zur Verbesserung der Aerodynamik weist der B3 GT3 einen Frontsplitter aus kohlefaserverstärktem Kunststoff (CFK) sowie so genannte ,dive plates" seitlich an der Frontschürze auf. Hinten kommen ein CFK-Heckflügel und ein schwarzer Diffusor hinzu. Fahrer und Beifahrer nehmen in Recaro-Sportsitzen mit schwarzer Leder-Alcantara-Polsterung Platz. Sie sind mit Sitzheizung ausgestattet und können einstufig um etwa drei Zentimeter in der Höhe verstellt werden. In die Sitze sind vertikale Zierstreifen in Blau und Grün eingearbeitet. Blaugrüne Nähte schmücken das Alcantara-Lenkrad mit Schaltwippen.

Knapp 90.000 Euro
Zur Serienausstattung gehören Nebelscheinwerfer, Xenonlicht, Fahrlicht- und Scheibenwischerautomatik, ein Tempomat mit Bremsfunktion, ein CD-Radio und eine Klimaautomatik. Das optionale Komfortpaket umfasst unter anderem ein Navi sowie Parkpiepser. Der B3 GT3 ist in Schwarz- oder Weiß-Metallic oder gegen Aufpreis in mattem Blau erhältlich. Auch eine Folierung im Design des Rennwagens B6 GT3 ist erhältlich. Jedes Exemplar ist innen mit einem Produktionsnummernschild gekennzeichnet. Limitiert auf 99 Fahrzeuge, ist der B3 GT3 ab Frühjahr 2012 für 89.899 Euro erhältlich.

Alpina B3 GT3