Elektroauto soll auch über das Internet verkauft werden

Der i3, das erste Elektro-Serienfahrzeug von BMW, wird 34.950 Euro kosten und im November 2013 auf den Markt kommen. Das teilte das Unternehmen nun mit. Der Elektro-Kleinwagen ist damit deutlich günstiger als von vielen Marktbeobachtern geschätzt, die den Einstiegspreis mit etwa 40.000 Euro angaben. Als Zielgruppe nennt BMW kaufkräftige Kunden, die in der Stadt oder den Vororten wohnen und eine Garage oder einen Stellplatz am Haus besitzen. Das Fahrzeug soll zum Pendeln genutzt werden oder um die Kinder in die Schule zu bringen.

Sportliche Fahrleistungen
Für den angepeilten Zweck ist der i3 mit seinen 170 PS sehr sportlich motorisiert. So beschleunigt der knapp vier Meter lange i3 in 7,2 Sekunden auf Tempo 100. Das Drehmoment liegt bei 250 Newtonmeter. Damit ist das Auto etwa so flott wie ein Mini Cooper S, bietet aber vier Personen bequem Platz. Der i3 ist auf 150 km/h begrenzt und hat eine geringe Reichweite – er muss nach 130 bis 200 Kilometer wieder aufgeladen werden. Diese Reichweitenbegrenzung entfällt, wenn man den i3 mit Range-Extender-Motor ordert, der über einen Generator Strom nachliefert. Was dieses Extra, ein 650-Kubik-Zweizylinder von BMW Motorrad, kosten wird, teilt BMW noch nicht mit.

Konventionelles Auto für den Urlaub
Da es bei einem Elektroauto mit dem Kauf des Fahrzeugs alleine noch nicht getan ist, bietet BMW ein Programm namens ,360° Electric" an. Im Rahmen dieses Programms kann man eine spezielle Wallbox für das Aufladen zu Hause erwerben und die Zugangsberechtigung für öffentliche Ladestationen erhalten. Außerdem hält BMW Wartungsdienstleistungen und Mobilitätsgarantien sowie Carsharing-Angebote bereit. Zum Beispiel kann für längere Strecken, wie Urlaubsfahrten, ein konventionelles Fahrzeug gemietet werden.

Auch andere Autos sollen via Internet verkauft werden
Neu ist nicht nur das Fahrzeug, sondern auch der Vertrieb. Außer bei ausgewählten Händlern, den ,BMW i Agenten", wird man das Auto auch über das Internet bestellen können. Dabei kann der Kunde während des gesamten Verkaufsprozesses seinen Zugangsweg beliebig wählen und wechseln, so BMW. Die Münchner überlegen auch, ob man nicht alle Modelle über das Internet vertreiben könnte. Dies berichtet die Wirtschaftswoche in einem Online-Artikel vom 20. Juli 2013. Danach hat BMW auch bereits eine Gruppe von Vertretern zusammengestellt, die Kunden Autos bei einem Hausbesuch verkaufen soll – sowohl den i3 wie auch andere Modelle. Bei den Händlern stößt das neue Vertriebskonzept allerdings auf Widerstand.

Datenblatt

Motor und Antrieb
Motorart Hybrid-Synchronmotor mit integrierter Leistungselektronik, Ladegerät und Generatorfunktion zur Rekuperation 
Leistung in PS 170 
Leistung in kW 125 
Drehmoment in Nm 250 
Antrieb Hinterrad 
Getriebe einstufiges Getriebe mit fester Übersetzung 
Fahrwerk
Radaufhängung vorn Eingelenk-McPherson-Federbein-Achse in Aluminiumbauweise mit Bremsnickausgleich 
Radaufhängung hinten Fünf-Lenker-Achse mit direkter Anbindung an das Drive-Modul 
Wendekreis in m 9,9 
Räder, Reifen vorn 155/70 R19 
Räder, Reifen hinten 175/65 R19 
Maße und Gewichte
Länge in mm 3.999 
Breite in mm 1.775 
Höhe in mm 1.578 
Radstand in mm 2.570 
Leergewicht in kg 1.195 (DIN), 1.270 (EU) 
Kofferraumvolumen in Liter 260 
Kofferraumvolumen, variabel in Liter 1.100 
Tankinhalt in Liter für Range Extender: 9 
Fahrleistungen / Verbrauch
Höchstgeschwindigkeit in km/h 150 
Beschleunigung 0-100 km/h in Sekunden 7,2 
Elastizität von 80-120 km/h in Sekunden 4,9 
Weitere Informationen
1/moreName 360 Volt, 22 kWh 
2/moreName 12,9 kWh/100 km 
3/moreName 0 g/km 
4/moreName 130 - 160 km 
5/moreName bis 200 km 
6/moreName rund 300 km 

BMW i3: Günstiger als gedacht