Citroën DS4 Racing Concept in Genf 2012

Nach dem DS3 Racing schiebt Citroën auch eine sportlichere Version des DS4 nach. Auf dem Genfer Autosalon 2012 stellt der französische Hersteller den DS4 Racing vor, zunächst allerdings nur als Studie. Entstanden ist der Bolide aus einer Kooperation der Ingenieure von Citroën Racing und den Designern des DS4.

1,6-Liter-Turbo mit 256 PS
Gegenüber dem Serienmodell liegt die Racing-Version 35 Millimeter näher am Asphalt. Die Spur wurde vorne um 55 und hinten um 75 Millimeter verbreitert. Unter den markant geformten Radkästen finden zweifarbige 19-Zöller ihren Platz. Auch das Dach wurde in zwei unterschiedlichen Farben lackiert. Die Karosserie bekommt einen mattgrauen Anstrich. Zusätzlich wurden beim DS4 Racing die Frontschürze modifiziert, die Lufteinlässe optimiert und ein spezieller unterer Karosseriegürtel eingesetzt. Damit der Citroën aber nicht nur aussieht wie ein richtiger Renner, sondern auch so fährt, haben die Ingenieure einen 256 PS starken 1,6-Liter-Turbomotor ins Bug des DS4 verpflanzt. Eine spezielle Vierkolben-Bremsanlage soll ihn wieder zum Stehen bringen.

Französisches Kraftpaket