Chevrolet Corvette C7 als Erlkönig erwischt

Schwarzer Bolide auf weißem Untergrund: So erwischte unser Fotograf einen Erlkönig der neuen Chevrolet Corvette bei Kältetests auf Schnee. Die Corvette C7, wie das Nachfolgemodell der aktuellen Baureihe C6 heißen wird, setzt beim Design auf bewährte Proportionen mit langer Haube, muskulösen Radhäusern und hoch liegendem Heck inklusive steiler Abrisskante. Allerdings dürfte die Neuauflage noch flacher und damit noch sportlicher daherkommen als momentan. Das ursprünglich einmal angedachte geteilte Heckfenster in Anlehnung an die legendäre Corvette Sting Ray aus den 1960er-Jahren scheint es hingegen nicht in die Serienversion zu schaffen.

Weniger Hubraum und über 300 km/h schnell
Auch beim Inbegriff des US-Sportwagens schauen die Entwickler mittlerweile auf den Verbrauch. Deshalb wird der Hubraum des V8-Aggregats reduziert, von 6,2 auf wahrscheinlich 5,5 Liter. Die Leistungsausbeute von 437 PS dürfte zumindest beibehalten, wenn nicht gar gesteigert werden. Auch bei den Fahrleistungen ist ein Plus zu erwarten, also eine Höchstgeschwindigkeit über 300 km/h und nur wenig mehr als vier Sekunden für den Spurt von null auf Tempo 100. Erstmals soll ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe Einzug halten. In den USA könnte die neue Corvette Ende 2013 an den Start gehen. Ebenfalls fest eingeplant sind erneut ein Cabrio und die Hochleistungsversion ZR1, die dann auf 700 PS oder mehr kommen könnte.

Das ist die neue Corvette