BMW Concept M135i auf dem Genfer Autosalon 2012

Wer es sichtlich sportlich mag, konnte sein Fahrzeug bei BMW bislang mit einer M-Optik bestellen oder gleich auf die stärksten M-Modelle umsteigen. Mit den M Performance Automobilen stopfen die Münchner jetzt die Lücke zwischen den Kraftpaketen und den Blendern. M550d, X6 M50d und X5 M50d heißen die ersten Fahrzeuge der neuen Produktlinie. Alle tragen den stärksten je in einem BMW eingesetzten Diesel unterm Blechkleid und fahren in einem schärferen M-Look vor. Auf dem Genfer Autosalon (8. bis 18. März 2012) stellen die Münchner darüber hinaus den M135i als seriennahe Studie vor. Der Kompaktwagen ist der erste Benziner unter den neuen BMW M Performance Automobilen.

Über 300 PS
Angetrieben wird der M135i von einem 3,0-Liter-Reihensechszylinder. Die Leistung des Turbobenziners gibt BMW mit über 300 PS an. An die 340 Pferdestärken des M-Coupés wird die Studie aber wahrscheinlich nicht ganz herankommen. Das Fahrwerk passt der Hersteller an die höhere Leistung an. Zudem wird eine M Sportbremsanlage verbaut. Der Kompaktwagen steht auf 18 Zoll großen Rädern im Doppelspeichendesign. Um dem M135i eine sportlichere Note zu verleihen, strecken die Ingenieure den Dreitürer auf die Maße des Fünftürers. Die rahmenlosen Fenster bilden mit den Fondscheiben eine einheitliche Fläche. Wie die M-Diesel-Modelle bekommt auch der M135i grau lackierte Außenspiegelkappen und eine modifizierte Front- und Heckpartie.

Sportlicher Lückenfüller