Alpha-N Performance tunt das BMW M3 Coupé

Die wohl avantgardistischsten Exterieur-Modifikationen für das jüngst ausgelaufene BMW M3 Coupé der Baureihe E92 hat Alpha-N Performance aus Bad Neuenahr im Angebot. Das Ergebnis des Tunings heißt BT92. Die Karosserie des V8-Coupés wird mit einem Widebody-Kit modifiziert, das von geschwungenen Formen geprägt wird. Der Carbon-Bausatz enthält neben neuen Stoßstangen, Seitenschwellern, Kotflügeln vorne sowie Seitenwänden hinten auch eine neue Motorhaube und eine neue Heckklappe. Ferner verbaut Alpha-N neue Radhausschalen aus Kevlar. Das Kit selbst wird etwa 15.000 Euro kosten, doch dazu kommen noch Einbau und Lackierung, sodass man je nach Farbe und eventuellen Sonderwünschen mit 25.000 bis 28.000 Euro rechnen muss.

Mehr Hubraum
In Sachen Motorisierung lässt Alpha-N dem Kunden die Wahl: Neben konventionellem Tuning ohne Veränderung des Saugmotor-Konzepts werden verschiedene Aufladungsvarianten und sogar ein kompletter Motoraustausch angeboten. Beim abgebildeten Fahrzeug erhielt der Original-Achtzylinder mittels neuer Kolben und Pleuel eine Hubraumerweiterung von 4,0 auf 4,6 Liter sowie eine neue Kurbelwelle. Die Software des Steuergeräts wurde an die neuen Gegebenheiten angepasst. So steigt die Leistung von 420 auf 490 PS und das Drehmoment von 400 auf 470 Newtonmeter. Bei Höchstgeschwindigkeit drückt der BT92 4.6 seine markante Nase mit mehr als 315 km/h in den Wind – der Serienmotor wird bei 250 km/h abgeregelt. Für das Motortuning will der Tuner etwa 25.000 Euro verlangen. Bilder vom Motorraum des getunten M3 Coupé zeigt Alpha-N übrigens derzeit noch nicht. Denn unter der Motorhaube steckt noch der Prototyp einer Airbox. Der Kasten zur Beruhigung der Ansaugluft besteht aus Carbon und stammt von MAC.

Spezielle 19-Zöller und Gewindefahrwerk
Um eine möglichst verlustarme Übertragung der Motorpower auf den Asphalt sowie einen maximalen Grip-Aufbau bei schneller Kurvenfahrt bemühen sich auf dreiteilige Felgen aufgezogene Reifen der Größen 255/35 R19 und 295/35 R19. Damit kombinieren die Eifel-Tuner ein Gewindefahrwerk der schwedischen High-End-Marke Öhlins. Die Abstimmung desselben auf einer Radlastwaage übernahm dann Alpha-N.

Innen wie außen knallblau
Auch das Interieur wurde umfassend veredelt, wobei die Tuner mit der Autosattlerei Fischer aus Meinerzhagen östlich von Köln zusammenarbeiteten. Diese bezog das Innere großflächig mit blauem Alcantara. Dies gilt nicht nur für den Fahrgastraum inklusive der eingebauten Recaro-Sportster-CS-Sportsitze, sondern auch für das Gepäckabteil. So harmonieren die blaue Außenlackierung und der Innenraum farblich perfekt. Einen Preis dafür konnte Alpha-N auf unsere Nachfrage nicht nennen, da Teile zugunsten einer besseren Farbwirkung getauscht wurden. Auch der Preis für das gezeigte Fahrzeug ist noch nicht festgelegt.

Bildergalerie: Extravaganter M3