Weltpremiere für den Volvo V40

Volvo zeigt auf dem Genfer Autosalon 2012 (8. bis 18. März) das erste Modell seiner neuen Kompaktbaureihe, die sukzessive die Modelle C30, S40 und V50 ablösen wird. Der V40 sieht auf den ersten Blick wie ein Kombi aus, ist aber ein Schrägheckmodell mit weit nach hinten gezogenem Dach. Optisch greift der kleine Volvo das Design von V60 und XC60 auf. Das zeigt sich etwa an den Scheinwerfern, der aufsteigenden Gürtel-, der abfallenden Dachlinie oder den lang gezogenen Rückleuchten zeigt. Die ausgeprägte Keilform geht im Bereich der hinteren Türen in einen feinen Schwung über, der eine Reminiszenz an die legendären Volvo-P1800-Modelle darstellt.

Premiere für den Fußgänger-Airbag
Neben einem modernen Design erhält der V40 auch jede Menge Sicherheitssysteme, darunter den weltweit ersten Fußgänger-Airbag. Der Hersteller selbst spricht selbstbewusst vom ,sichersten und intelligentesten Volvo aller Zeiten." Der serienmäßige Fußgänger-Airbag soll die Folgen eines Unfalls vermindern, die bei einer Kollision mit einem Fußgänger drohen. Sobald es zum Kontakt zwischen Fahrzeug und Fußgänger kommt, sorgen Sensoren in der vorderen Stoßstange zunächst dafür, dass die Motorhaube angehoben und anschließend der Airbag ausgelöst wird. Der aufgeblähte Luftsack deckt dabei den Teil unterhalb der geöffneten Haube ab, etwa ein Drittel der Windschutzscheibe sowie den unteren Part der A-Säule. Der geöffnete Airbag und die angehobene Motorhaube sollen in Kombination dazu beitragen, die Schwere der Verletzungen des Fußgängers zu reduzieren.

Parktische Verkehrsumfelderkennung
Ebenfalls neu ist die Verkehrsumfelderkennung ,Cross Traffic Alert". Dieses System erhält seine Informationen von Radarsensoren im hinteren Stoßfänger, die den Querverkehr seitlich des Fahrzeugs registrieren – beispielsweise beim Ein- und Ausparken. Das System soll immer dann hilfreich sein, wenn die Sicht durch Gebäude, Vegetation oder parkende Fahrzeuge eingeschränkt ist. Erfasst werden kann der Verkehr in einem Umkreis von bis zu 30 Meter. Bei geringerer Distanz können auch Objekte wie Fahrräder und Fußgänger wahrgenommen werden. Solange sich ein Objekt in der überwachten Zone befindet, ertönt ein Warnton. Neben dem akustischen Signal erhält der Fahrer zusätzlich auch eine optische Warnmeldung.

Viele weitere Assistenten
Darüber hinaus verfügt der V40 über das City Safety System. Dieses hilft dabei, Unfälle bei niedrigen Geschwindigkeiten zu vermeiden oder zumindest die Folgen deutlich abzuschwächen. In der neuen Generation ist das City Safety System bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h aktiv. Ebenfalls im Programm sind ein Notbremsassistent mit automatischer Fußgängererkennung, ein Spurhalte-Assistent mit Lenkunterstützung und einer spürbaren Vibration im Lenkrad als Warnung, ein Einpark-Assistent, eine automatische Verkehrszeichenerkennung sowie ein aktives Fernlicht. Der weiterentwickelte und jetzt radargesteuerte Totwinkel-Assistent ,Blind Spot Information System" (BLIS) kann jetzt auch schnell nahende Fahrzeuge bis zu 70 Meter hinter dem Heck wahrnehmen und den Fahrer vor einem riskanten Spurwechsel warnen.

Spardiesel verbraucht nur 3,6 Liter
Die Antriebspalette für den V40 umfasst sowohl besonders sparsame als auch sehr dynamische Motoren. Der günstigste Diesel soll nur 3,6 Liter pro 100 Kilometer verbrauchen, das entspricht einem CO2-Ausstoß von 94 Gramm je Kilometer. Topaggregat ist der aufgeladene T5-Benziner mit 254 PS, der den V40 in 6,7 Sekunden von null auf Tempo 100 beschleunigt. Alle Varianten sind serienmäßig an ein Start-Stopp-System gekoppelt und nutzen eine Bremsenergierückgewinnung. Neben dem standardmäßigen Fahrwerk gibt es auf Wunsch ein Sportfahrwerk mit zehn Millimeter Tieferlegung und straffer abgestimmten Federn und Stoßdämpfern. Eine neu entwickelte Instrumentenanzeige ermöglicht mittels eines aktiven TFT-Kristalldisplays (Thin Film Transistor) ein personalisiertes Instrumenten-Layout, das unterschiedliche Informationen ins Blickfeld des Fahrers rücken und in unterschiedlichen Grafikvarianten dargestellt werden kann. Auf den Markt kommt der neue Volvo V40 im September 2012. Was das neue Kompaktmodell kosten wird, hat der Hersteller noch nicht mitgeteilt.

Bildergalerie: Premiere für Volvo V40