Magna Steyr MILA Coupic auf dem Genfer Auto-Salon 2012

Unter dem Namen MILA hat der Automobilzulieferer Magna Steyr bereits fünf verschiedene Konzeptfahrzeuge auf die Räder gestellt. Nummer sechs wird auf dem Genfer Auto-Salon vom 8. bis zum 18. März 2012 vorgestellt: der MILA Coupic. Dabei handelt es sich um ein SUV-Coupé, das sich in einen Pick-up oder ein Cabrio umwandeln lässt.

Aus eins mach drei
Die 4,68 Meter lange Studie bietet Platz für bis zu fünf Personen, über deren Köpfen sich ein textiles Faltschiebedach mit großen Glasflächen befindet. Durch zwei eigenständige Dachmodule können der vordere und der hintere Bereich des MILA Coupic unabhängig voneinander geöffnet werden, dann entsteht eine cabrioähnliche Anmutung. Wird das hintere Faltdach in Richtung Fahrerseite geschoben, verwandelt sich das Coupé in einen Pick-up. Die hintere Sitzbank des Dreitürers wird dabei hochgeklappt, sodass eine große Ladefläche entsteht. Das Volumen des Gepäckraums gibt Magna Steyr mit 480 bis 2.400 Liter an. Durch die hochgeklappte Sitzbank wird die Fahrzeugkabine abgedichtet und schützt die Insassen vor Zugluft.

Gestreckte Linie
Die beiden hintereinander angeordneten Faltdachmodule lassen sich unabhängig voneinander öffnen. Um den Faltmechanismus unterzubringen, ist die Dachlinie des MILA Coupic sehr langgezogen. Das Design der Studie orientiert sich laut Magna Steyr an Details moderner Sportschuhe. Große Räder sollen den Offroad-Charakter unterstützen.

Gallery: Dreifach-Dach