Neue Generation des VW Santana vorgestellt

Mit fast vier Millionen verkauften Exemplaren zählt der Volkswagen Santana zu den erfolgreichsten Autos in China. Seit 29 Jahren ist er schon auf chinesischen Straßen unterwegs – besonders als Taxi sieht man ihn oft. Erstaunlich ist, dass in den 29 Jahren zwei Facelifts gereicht haben, um das Modell attraktiv zu halten. In der Automobilindustrie sind Generationswechsel nach sieben bis acht Jahren üblich. Jetzt erst steht die zweite Santana-Generation vor der Tür.

Ausstattung legt deutlich zu
Der Santana wurde komplett neu entwickelt, das Design macht eine Identifizierung als VW leicht. Dank des überarbeiteten Raumkonzepts und dem 2,60 Meter langen Radstand soll im Fond mehr Beinfreiheit zur Verfügung stehen. Auch das Laderaumvolumen fällt mit 480 Liter größer aus als bisher. Sicherheit, Komfort und ein hochwertiges Erscheinungsbild standen bei der Entwicklung im Fokus, so VW. Entsprechend sind wichtige Ausstattungsdetails wie ABS, Front-, Seiten- und Kopfairbags, das elektronische Stabilisierungsprogramm ESC, eine Klimaanlage oder -automatik, ein elektrisches Schiebedach, Leichtmetallräder, Parksensoren und eine Lederausstattung sind erhältlich. Der Santana ist in China in den Versionen Trendline, Comfortline und Highline verfügbar. Beim Vorgänger gab es lediglich in der Top-Version einen Fahrerairbag, die Passagiere blieben ungeschützt.

Vierzylinder-Benziner mit maximal 110 PS
Angetrieben wird der Santana ausschließlich von Vierzylinder-Saug-Aggregaten aus der neu entwickelten Ottomotoren-Baureihe EA 211. Die 1,4-Liter-Variante leistet 90 PS und verbraucht durchschnittlich 5,9 Liter auf 100 Kilometer. Der 1,6-Liter-Motor hat 110 PS soll sechs Liter verbrauchen. Im Vergleich zum Vorgänger konnten der Verbrauch und die CO2-Emissionen um bis zu 28 Prozent reduziert werden.

Große Premierenfeier
Die Weltpremiere des neuen Santana fand im Volkswagen Werk Wolfsburg, der Entwicklungsstätte der ersten Generation, statt. Produziert wird der neue VW in China bei der Shanghai Volkswagen Automotive. Rund 95 Prozent der verwendeten Komponenten stammen aus dem Reich der Mitte.

Bildergalerie: Rollendes Reich der Mitte