E 200 Natural Gas Drive: Die Erdgas-E-Klasse bekommt einen neuen Motor

Wer Erdgas tankt, spart Geld: Dieser Devise folgen auch immer mehr Taxifahrer. Recht häufig sieht man den Mercedes E 200 NGT der Baureihe 211, welcher 2004 auf den Markt kam, in ,Hellelfenbein". Auch in der aktuellen E-Klasse kam die gleiche Motorisierung zum Einsatz. Nun geht im Zuge des großen Liftings der E-Klasse der neue E 200 Natural Gas Drive, kurz NGD, an den Start.

Turbo statt Kompressor
Der bisherige Mercedes E 200 NGT wies einen 1,8-Liter-Kompressormotor auf. Das Triebwerk der M-271-Familie leistete 163 PS und war an eine Fünfgang-Automatik gekoppelt. Der neue E 200 NGD hat hingegen einen Turbo-Direkteinspritzer (wobei man im Gasbetrieb von Direkteinblasung spricht) der Baureihe M 274 unter der Haube. Er sorgt für 156 PS, also sieben PS weniger als bislang und wird auch in der Erdgas-B-Klasse eingesetzt. Das Plus des neuen Motors ist sein Drehmoment: Zwischen 1.250 und 4.000 Umdrehungen stehen maximal 270 Newtonmeter zur Verfügung. Übertragen wird die Kraft über eine Automatik mit sieben Stufen. Das Fahrzeug erfüllt die Euro-6-Abgasnorm.

Weniger Kofferraum
Der E 200 NGD ist nur als Limousine zu haben, da sich einer der Erdgasbehälter hinter der Fondsitzlehne befindet. Zwei weitere verbergen sich unter dem Kofferraumboden. Zusammen fassen sie 19,5 Kilogramm Erdgas, ein Plus von 1,5 Kilogramm gegenüber dem Vorgänger. Das Volumen des Gepäckraums sinkt von 540 auf 400 Liter. In 10,4 Sekunden geht es von null auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 220 km/h. Ein Start-Stopp-System soll den Verbrauch senken: 4,3 Kilogramm auf 100 Kilometer sind laut Mercedes eine Verbesserung von 20 Prozent gegenüber dem Vorgänger. Der E 200 NGD ist bivalent ausgelegt, besitzt also zusätzlich noch einen normalen Benzintank. Gut 400 Kilometer weit soll man mit Erdgas kommen, wird der optionale 80-Liter-Benzintank gewählt, sind insgesamt bis zu 1.600 Kilometer drin. Bei leeren Gasvorräten wird automatisch auf Benzin umgeschaltet. Nach NEFZ-Vorschrift gemessen, sollen dann durchschnittlich 6,3 Liter durch die Düsen rauschen. Ab Dezember 2013 ist der E 200 NGD erhältlich, der Preis beträgt 47.808 Euro.

Mehr für weniger
Wer lieber mit Diesel sparen möchte, kann dies ab September 2013 im E 220 Bluetec BlueEfficiency Edition tun. Hinter dem Wortungetüm steckt der 170-PS-Diesel inklusive Sieben-Stufen-Automatik. Rollwiderstandsoptimierte Reifen, ein bis zu 15 Millimeter abgesenktes Fahrwerk und eine Kühlerjalousie zur bedarfsgerechten Luftzufuhr sollen die Aerodynamik verbessern. 4,4 Liter laut Norm entsprechen 114 Gramm CO2 pro 100 Kilometer. Der E 220 Bluetec ,BEE" kostet mindestens 46.559 Euro, das ist ein Aufschlag von 715 Euro gegenüber einem E 220 CDI mit Automatik.

E wie Erdgas