Der Burner: Die Geissens fahren veredelten Bentley Continental GTC

,Robäärt! Den Heli kannst wieder wegschicken, wir nehmen den Löffel ...!", befiehlt Carmen Geiss ihrem Mann Robert im Werbespot für eine Joghurt-Marke. Seit die Millionärsfamilie als ,Die Geissens" auf dem TV-Kanal von RTL 2 in deutschen Wohnzimmern flimmert, muss sich so mancher Robert das langgezogene ,ää" gefallen lassen. Die Geissens sind super reich, mondän und schrill. Manche halten sie auch für super prollig, aber sie sind auf jeden Fall eins: clever. Ihr Geld haben die Selfmade-Millionäre mit dem Verkauf des von den Gebrüdern Geiss gegründeten Modelabels ,Uncle Sam" gemacht und seitdem anscheinend geschafft, es zusammenzuhalten.

Bloß nicht von der Stange!
Und hin und wieder gönnen sie sich auch etwas für ihre dicke Kohle, beispielsweise einen Bentley. Aber das darf dann nicht irgendeiner sein – also nicht so einen wie jeder hat – sondern es muss ein Besonderer her, ein Burner, sozusagen. Also hat sich die schrecklich glamouröse Familie beim Veredler Hamann einen scharf gemachten Continental GTC bestellt. Schon von Hause aus mit einem 575 PS starken W12 bestückt, eignet sich das Cabrio hervorragend für die Jetsetter. Dass der Viersitzer einen Grundpreis von 202.371 Euro hat, weiß nicht jeder, aber ahnt es vielleicht. Auf diesen Preis haben die Geissens nochmal 100.000 Euro draufgelegt und freie Hand bei der Gestaltung ihres Traumwagens gelassen.

Treffpunkt Top Marques
Der Kontakt zwischen den Promi-Millionären und Hamann wurde im April 2013 auf der Luxusauto-Messe Top Marques in Monaco geknüpft. Für die Geissens war der Besuch der Messe vermutlich der Spaziergang nach dem Frühstück, denn sie wohnen bekanntlich im Fürstentum. Vor wenigen Tagen nun hat das Glamour-Paar am Hamann-Firmensitz in Laupheim seinen Bentley entgegengenommen, natürlich in Begleitung eines RTL-2-Kamerateams. In der kommenden Staffel der Doku-Soap sind dann die Kommentare von Carmen und Robert auch zu hören.

Fette 22-Zöller
Nach ersten Meldungen sind die für ihre coolen Sprüche bekannten Kölner mit dem Umbau zufrieden, denn der GTC sieht richtig fett aus. Nicht nur mächtige 22-Zöller lassen ihn zum Hingucker werden, auch die geänderte Schürze vorn und die Speziallackierung sind nicht zu übersehen. Neben einer feinen Lederausstattung und weiteren Innenraumveredelung bekommt der Bentley unter anderem auch etwa 60 PS mehr. Und natürlich muss noch Werbung sein, schließlich will der noble Brite bezahlt werden: Auf den Türen prangt der große Schriftzug ,Roberto Geissini", dem neuen Modelabel von Robert. Also weg mit dem Heli, die Geissens nehmen den Hamann!

Bildergalerie: ,Robäärt! Wir nehmen den Hamann!"