Kompressor-Wahnsinn: Über 800 PS im C 63 AMG

Obwohl wir schon viele getunte Mercedes C 63 AMG gesehen haben, sorgte das hier in der Redaktion zumindest für ein leicht verdutztes ,Oha". Tuner McChip-DKR hat erneut an seinem AMG herumgetüftelt und beschert dem scheidenden Affalterbacher einen krachenden Abschied. Irgendwann startete das Projekt einmal bei den serienmäßigen 457 PS und 600 Newtonmetern, inzwischen ist man bei der Ausbaustufe ,mc8xx" angekommen. Und ja, die Acht in diesem etwas kryptischen Kürzel hat eine Berechtigung.

Aufwendiger Kompressor-Umbau
Schließlich verfügt der Mercedes C 63 AMG von McChip-DKR über einen Kompressor-Umbau samt größerem Ölkühler, riesigem Wasserkühler (für das Kühlsystem des Kompressors) und einer größeren Wasserpumpe für das Ladeluftsystem. Zuletzt feilte man noch ein wenig an der Motorsteuerung, dem Ladedruck sowie der Luftansaugung und erhielt als strammes Ergebnis 830 PS und genauso viele Newtonmeter Drehmoment. Wer jetzt meint, derart viel Bumms beschere dem armen Benz nichts als brechende Antriebswellen, ausgeleierte Hinterachsen und alle 500 Kilometer einen neuen Satz Hinterreifen, denkt vermutlich in die richtige Richtung, hat aber Unrecht. Der Autor dieser Zeilen durfte bereits die Erfahrung mit einem ähnlich potenten Kompressor-C machen und war erstaunt, wie gut das alles funktioniert.

Es gibt TÜV und Feuerlöscher
Außerdem sorgt McChip-DKR mit einem KW-Clubsport-Fahrwerk, neuen Bremsscheiben, 19 Zoll großen OZ-Rädern und einer Drexler-Differenzialsperre für etwas Ausgleich im Kampf der 830 PS gegen alles andere. Zusätzlich verbauen die Rheinländer das komplette Aerodynamik-Kit des großen C 63 AMG Black Series. Und ob man es glaubt oder nicht, das Projekt hat in vollem Umfang den Segen des TÜV. Und zwei Feuerlöscher. Man weiß ja nie.

Lesen Sie auch:

Gallery: Über 800 PS in der C-Klasse