710 PS: Tuner G-Power pumpt den flotten BMW auf

Der bayerische Veredler G-Power baut die schnellsten straßenzugelassenen BMW der Welt. Jetzt bekommt der M6 noch mehr Kraft verpasst. Schon ab Werk ist der 560 PS starke M6 mehr als ausreichend motorisiert und auch G-Power hatte ihn schon auf 640 PS aufgeblasen. Doch es geht immer noch was und so gibt es jetzt einen weiteren Zuschlag: 710 PS und 890 Newtonmeter maximales Drehmoment lautet die Ansage aus Aresing.

Kraft per Software
Möglich wird die Zusatzkraft für den aufgeladenen 4,4-Liter-V8 durch Modifikationen an der Steuergerätesoftware, ,Bi-Tronik III V2" genannt. Unter anderem werden die Parameter für die Kraftstoffmenge und den Zündzeitpunkt in Abhängigkeit zum gestiegenen Ladedruck neu bestimmt. Das hat Folgen: In nur 10,8 Sekunden soll der M6 von G-Power von null auf 200 km/h sprinten, die Spitze wird mit über 300 km/h angegeben. Sie dürfte aber noch über den 315 Sachen des 640-PS-M6 von G-Power liegen. Zur Schonung des Getriebes wird das Drehmoment während des Schaltvorgangs begrenzt. Die Mehrleistung des Motors resultiert auch aus einem speziellen Abgassystem, welches den Staudruck reduziert. Vier Endrohre lugen am Heck hervor, auf Wunsch sind Titan- oder Carbonendrohre erhältlich.

Ein teures Vergnügen
Fahrwerksseitig bietet G-Power ein vorne in Höhe und Druckstufe einstellbares Gewindefahrwerk an. 21-Zoll-Schmiederäder mit 265er-/305er-Mischbereifung sollen optische Akzente setzen. Um die Kraft-Fuhre wieder zum Stehen zu bringen, empfiehlt der Tuner die hauseigene Keramik-Bremsanlage mit sechs Kolben und 420 Millimeter Scheibendurchmesser. Sie kostet 17.208 Euro, für die Kompletträder werden 9.907 Euro verlangt. Das Gewindefahrwerk steht mit 2.594 Euro in der Liste, die Leistungssteigerung zieht fette 21.295 Euro aus der Brieftasche. Die sollte gut gefüllt sein, denn ein 124.000 Euro teurer BMW M6 muss mitgebracht werden. Dazu kommen nochmal rund 51.000 Euro für die komplette G-Power-Kraftkur.

Gallery: Mächtiger M6