Neben dem Nugget werden zwei Neuheiten vorgestellt

Der Caravan Salon 2014 in Düsseldorf steht an. Vom 30. August bis zum 7. September zeigen eine Vielzahl von Herstellern ihre Neuheiten und Trends. Auch Ford ist in diesem Jahr wieder mit dabei und wird für Naturfreunde und Campingenthusiasten neben Weltpremieren auch einen alten Bekannten mit im Gepäck haben.

Konzeptfahrzeug Ford Tourneo ,Euroline"
Ford wird den neuen Tourneo ,Euroline" präsentieren. Die vierte Generation des Multifunktions-Fahrzeugs baut auf dem Tourneo Custom auf und diente in seinen Vorgängerversionen als Büromobil, als kompakter Reisewagen oder als Shuttlefahrzeug. Die wesentlichen Kennzeichen des neuen Konzeptfahrzeugs sind: drehbare Vordersitze, eine Dreier-Sitzbank, die zu einem Bett umfunktioniert werden kann, LED-Beleuchtung im Innenraum, eine Standheizung und Verdunkelungssysteme für die Fenster. Ende 2014 soll der "Euroline" auf den Markt kommen.

Alter Bekannter
Bereits 2013 wurde die aktuelle Version des ,Nugget" vorgestellt. Das in Zusammenarbeit mit der Westfalia Mobil GmbH entstandene Fahrzeug kommt mit einem serienmäßigen Hochdach (ein Aufstelldach ist momentan in Planung) und basiert auf der Kombi-Variante des Ford Transit Custom. Der 2,2-Liter-Turbodiesel mit 125 respektive 155 PS treibt den ,Nugget" über ein Sechsgang-Schaltgetriebe an. Der Innenraum des Campers ist in Wohn- und Küchen-/Funktionsbereich geteilt. Betten, Schränke, Spüle, Herd, Kühlschrank sind schon ab Werk mit an Bord. Der Camper ist bereits seit Ende 2013 bestellbar und kostet in der Einstiegsversion 52.182 Euro.

Neuheiten für Wohnmobilhersteller
Die neue Generation des Ford Transit ist in Deutschland seit Mai 2014 auf dem Markt. Der Kastenwagen kommt mit einem Camper-Vorbereitungspaket für Reisemobilhersteller auf den Salon. Drehsitze ab Werk, eine nach außen verlegte Handbremse, Elektrik-Schnittstellen, die Dieselversorgung für eine Zusatzheizung und der Wegfall nicht benötigter Ausstattungskomponenten unterscheiden den Kastenwagen von einem Serien-Transporter. Auch das Tiefrahmen-Chassis ist neu. Es ist eine abgespeckte Variante des Ford Transit FT 350-Fahrgestells, mit Radständen von 3,3 bis 4,0 Meter und für Reisemobile mit Längen von 5,0 bis 7,5 Meter, verfügbar. Ford bietet Aufbauherstellern mit dem Chassis eine Basis für die schnelle Montage ihrer eigenen Wohneinheiten. Es kann mit dem 2,2-Liter-Diesel in den Leistungsstufen (100 PS, 125 PS und 155 PS) bestellt werden. Kombiniert werden alle Motorenvarianten mit dem Sechsgang-Schaltgetriebe.

Lesen Sie auch:

Ford auf den Caravan Salon 2014