Die zweite Generation wird ab 2014 leichter und stärker

Der aktuelle Audi Q7 kann getrost als Wuchtbrumme bezeichnet werden: Über zwei Tonnen Leergewicht und eine Länge von 5,09 Meter machen das riesige SUV hierzulande zum Hassobjekt so mancher Umweltfreunde. Doch global gesehen hat sich der Q7 durchaus eine treue Fangemeinde aufbauen können. Deshalb versucht Audi beim Nachfolger den Spagat aus wuchtigem Auftritt und sparsamerer Fortbewegung. Erste Bilder zeigen nun den neuen Q7, der 2014 debütiert.

Evolution statt Revolution
Trotz der Tarnung ist erkennbar, dass Audi seiner derzeitigen Designphilosophie treu bleibt: Die Grundstruktur des Q7 wird geschickt weiterentwickelt. Man setzt an Front und Heck auf ein kantigeres Auftreten. Während die Heckleuchten in der raumgreifenden Klappe ein wenig an den A3 erinnern, kommt vorne erstmals ein dreidimensional herausgearbeiteter Grill zum Einsatz. Besonderes Augenmerk legen die Ingolstädter Ingenieure auf das Thema Leichtbau. Zwar behält der Q7 sein XL-Format, doch eine Kombination aus Stahl, Leichtmetall und Faserverbundwerkstoffen sollen das Leergewicht zumindest auf dem Papier unter zwei Tonnen drücken.

Kleinere Motoren
Das ermöglicht auch die Verwendung kleinerer Motoren – die Zeit von V10 und V12 ist endgültig vorbei. So können Euro-6-taugliche Aggregate zum Einsatz kommen. Bei den Dieseln reicht die Kraft von 258 PS über 313 PS im Biturbo-V6 bis zum 4.2 TDI mit acht Zylindern und 385 PS. Denkbar ist aber, dass der Top-Diesel analog zum Q5 als eigenes Spitzenmodell namens SQ7 TDI ausgegliedert wird. Für außereuropäische Märkte wäre ein SQ7 mit 4.0 TFSI und 435 PS denkbar. Immer an Bord ist eine Achtgang-Automatik. Hinsichtlich des Hybridantriebs bedient sich der Q7 beim VW Touareg, sodass 380 PS zu erwarten sind. Weitere technische Highlights übernimmt der neue Q7 vom frisch gelifteten A8: Das "lane assist"-System warnt künftig beim Verlassen der Spur nicht mehr nur, sondern korrigiert auch die Lenkrichtung. Neu sind auch optionale Matrix-LED-Scheinwerfer. Bei diesen können die Leuchtdioden einzeln zu- und abgeschaltet oder gedimmt werden. Premierenort für den neuen Audi Q7 könnte im April 2014 die Automesse in Peking sein.

Bildergalerie: Erwischt: Audi Q7