Toyota überarbeitet den Land Cruiser

Der Toyota Land Cruiser gehört, genau wie der Land Rover Defender, zu den altgedienten Klassikern unter den Geländewagen. Die Geburtsstunde des Land Cruiser schlug vor nunmehr 62 Jahren. Aktuell sind hierzulande die Modelle J15 mit Vierzylinder-Diesel sowie der um den Namenszusatz ,V8" ergänzte große Bruder mit Achtzylinder-Diesel erhältlich. Der J15 erhält nun ein Facelift.

Wuchtiger Kühlergrill
Besonders markant ist die neu gestaltete Frontpartie, die deutlich wuchtiger wirkt als bisher. Hier sticht vor allem der Kühlergrill mit einem mächtigen Rahmen und massiven Längsstreben aus Chrom hervor. Die Scheinwerfer reichen jetzt direkt an den Grill heran, sind zudem weiter nach unten gezogen und beherbergen markante LED-Tagfahrleuchten. Ein anderer Stoßfänger, eine neue Motorhaube und größere Nebelleuchten gehören ebenfalls zum frischen Erscheinungsbild. Hinten fallen die modifizierten Rückleuchten sowie die breite, fast über die gesamte Heckklappe gezogene Chromleiste auf.

Aufgefrischter Innenraum
Auch im Innenraum wurde Hand angelegt. Die überarbeitete Mittelkonsole beherbergt neue Schalter, die unter anderem die Steuerung der Offroad-Systeme erleichtern sollen. Zwischen Drehzahlmesser und Tachometer sitzt zudem jetzt ein farbiges 4,2-Zoll-TFT-Display, in dem sich unter anderem die unterschiedlichen Modi des ,Multi-Terrain-Select-Systems" sowie der aktuelle Neigungswinkel des Fahrzeugs darstellen lassen. Die Rundinstrumente präsentieren sich ebenso renoviert wie der Schalthebel. Das Fahrwerk wurde – sowohl in der Standardausführung als auch in Kombination mit der elektronisch geregelten Fahrwerkskontrolle Kinetic Dynamic Suspension System (KDSS) – überarbeitet und soll nun besseren Abroll- und Reisekomfort auf der Straße gewährleisten.

Weiterhin eine Motorisierung
Praktisch unverändert bleibt der Antrieb des Allrad-Geländegängers. Hierzulande steht weiterhin einzig ein Vierzylinder-Diesel zur Verfügung, der aus drei Liter Hubraum 190 PS und 420 Newtonmeter Drehmoment holt. Das Aggregat kann mit einer Sechsgang-Schaltung oder einer Fünfstufen-Automatik kombiniert werden. Nach Deutschland kommt der geliftete Land Cruiser Anfang 2014 – zu welchen Preisen, steht noch nicht fest. Bisher startet der Fünftürer bei 40.800 Euro, den 27 Zentimeter kürzeren Dreitürer gibt es ab 37.950 Euro.

Bildergalerie: Markantere Schnauze