Infiniti bringt Langversion des Q50

Exklusiv für den chinesischen Markt erweitert Infiniti sein Portfolio um eine Langversion der Mittelklasse-Limousine Q50. Der Infiniti Q50L verlängert die 2.850 Millimeter Radstand des normalen Q50 um weitere 48 Millimeter. Ganz nach dem chinesischen Geschmack kommt die Erweiterung hauptsächlich den Fondpassagieren zugute. Insgesamt wächst der Q50L um 62 auf nun 4.852 Millimeter Länge.

Erster Infiniti aus China
Angetrieben wird der Infiniti Q50L von einem 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbo mit 211 PS und 350 Newtonmeter Drehmoment. Geschaltet wird per Siebengang-Automatikgetriebe. Auch der Q50L wird über Infinitis neues Steer-by-Wire-System Direct Adaptive Steering (DAS) sowie den Doppel-Touchscreen des InTouch-HCI-Infotainmentsystems verfügen. Der Q50L ist Infinitis erstes im Inland produziertes Modell für den chinesischen Markt. Produziert wird er im Werk Xiangyang in der Provinz Hubei, das damit weltweit gesehen Infinitis viertes Montagewerk ist. Der normale Q50 wird weiterhin im japanischen Tochigi-Werk gebaut und nach China importiert.

130 Prozent Umsatzsteigerung
Der chinesische Markt war für Infiniti zuletzt von entscheidender Bedeutung. Im ersten Halbjahr 2014 konnte man 14.000 Fahrzeuge absetzen. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das einer Steigerung um 130 Prozent. Sein Debüt gibt der Q50L Ende August 2014 auf der Chengdu Motor Show. Die ersten Fahrzeuge werden Anfang November 2014 ausgeliefert.

Normale Länge
Infiniti folgt mit der Langversion des Q50 einem enormen Trend im Land der Mitte. Während hierzulande hauptsächlich verlängerte Varianten von Oberklasse-Limousinen angeboten werden, ist es in China völlig normal auch Mittelklasse-Fahrzeuge vom Schlage eines Audi A4 oder BMW 3er zu strecken. Anders als bei uns ist es für Geschäftsleute und andere wohlhabende Menschen in China nämlich selbstverständlich, auf der Rückbank Platz zu nehmen. Viele – vor allem deutsche – Hersteller haben die Vorliebe frühzeitig erkannt und ihre Modelle speziell für den chinesischen Markt angepasst. Wie die verschiedenen Langversionen von Mercedes, BMW und Co. aussehen, zeigen wir Ihnen in unserer Galerie.

Lesen Sie auch:

Nur für den chinesischen Markt