280-PS-Bolide soll Rundenrekord auf der Nordschleife knacken

Die Bezeichnung ,Type R" lässt bei Honda-Fans die Herzen schneller schlagen. Die speziellen Typen sind nämlich wie die ,M" bei BMW, die ,S" bei Audi oder die ,GTI" bei Volkswagen die besonders starken Vertreter ihrer Reihe. Vom Civic gab es das Sportmodell hierzulande nur bis Ende 2010. Sein hoch drehender Zweiliter-Motor schaffte 201 PS herbei und ließ den Dreitürer immerhin in 6,6 Sekunden auf Tempo 100 sprinten und bis zu 235 km/h schnell rennen.

Marktstart 2015
Da darf man auf den Nachfolger gespannt sein, der im Jahr 2015 auf den Markt kommen soll. Wie immer wird dabei über die Motorleistung spekuliert, der Kompakte soll schließlich mit Konkurrenten wie Golf GTI (bis zu 230 PS), Ford Focus ST (250 PS) oder Opel Astra OPC (280 PS) locker mithalten können.

Zweiliter-Turbo mit 280 PS
Erlkönigbilder des Type R zeigen nur, dass der Newcomer mit einem optisch starken Aerodynamik-Paket antritt. Ein erstes Geheimnis hat Manabu Nishimae, Hondas Europa-Chef, auf der Automesse IAA (12. bis 22. September 2013) gelüftet. Am Rande der Präsentation des Civic Tourer verkündete er entscheidende Details zum kommenden Sport-Civic. Das starke Mobil wird demnach von einem Zweiliter-Turbomotor befeuert, der mindestens 280 PS leisten soll. Mit dem kommenden Renner verfolgt Honda ein ehrgeiziges Ziel: Der Civic Type R soll auf der legendären Nürburgring-Nordschleife die schnellste Runde eines frontgetriebenen Serienautos fahren. Dieser Rekord wird derzeit von einem 265 PS starken Renault Mégane R.S. mit 8:07:97 Minuten gehalten. Um diesen Wert zu toppen, trainieren die Honda-Leute fleißig. Kürzlich, so Nishimae, habe man eine Woche das Auto auf dem Nürburgring getestet und dabei den Rundenrekord schon annähernd geschafft. Wir warten nun noch gespannter auf das Serienauto.

Bildergalerie: Honda Civic: Type R kommt