IAA 2013: Concept Car zeigt Infiniti-Version der Mercedes A-Klasse

Mit der Studie Q30 Concept präsentiert Infiniti auf der IAA in Frankfurt (12. bis 22. September 2013) einen Kompaktwagen auf Plattform der Mercedes A-Klasse. Der Q30 ähnelt zwar von Weitem vor allem in der Seitenansicht dem Stuttgarter Bruder, offenbart aber beim genaueren Hinsehen deutliche Unterschiede im Styling. Die Karosserie des Concept Cars ist viel markanter geschnitten und weist vor allem in der Frontpartie zahlreiche Lichtkanten und Winkel auf. Im Vergleich dazu tritt die A-Klasse viel dezenter auf.

Für junge Besserverdiener
Für Infiniti-Chefdesigner Alfonso Albaisa ist der Q30 ein Modell, ,das sich jeglicher Kategorisierung entzieht", also weder Coupé, noch Limousine oder Crossover ist. Die Zielgruppe sind junge Besserverdiener, ,die sich weniger nach Traditionen richten, sondern mit Konventionen brechen wollen". Ob denen allerdings das aggressive Design gefällt, oder ob der Hersteller doch mehr in Richtung konventionellen Premium-Look nachbessern muss, bleibt abzuwarten. Das Auto soll erst im Jahr 2015 auf den Markt kommen, da ist noch einiges an Zeit für die Weiterentwicklung. In den kommenden Monaten wird der Hersteller mit Sicherheit auch weitere Details bekannt geben, denn derzeit gibt es weder zu Motoren, Getrieben oder Ausstattungsfeatures Informationen.

Zusammenarbeit seit 2010
Die Kooperation zwischen dem Infiniti-Mutterkonzern Renault-Nissan und der Daimler AG besteht bereits seit 2010 und umfasst die gemeinsame Nutzung von Antrieben und Plattformen. So teilen sich beispielsweise die kommenden Kleinstwagen Renault Twingo und der Smart aus dem Daimler-Konzern die Basis. Bei den kleinen Nutzfahrzeugen ist der Mercedes Citan ein Zwilling des Renault Kangoo.

Gallery: Infiniti Q30: Bruder Benz