IAA: Quattroporte Diesel, neuer Ghibli; Concept Car Ermenegildo Zegna

Maserati hat in erster Linie neue Limousinen im IAA-Gepäck. Auf der Automesse in Frankfurt (12. bis 22. September 2013) stellen die Italiener nicht nur den neuen Ghibli vor, sondern auch die allererste Diesel-Variante in der 50jährigen Geschichte des Quattroporte. Letztere bedient sich natürlich des gleichen Motors wie der Ghibli. Der Dreiliter-V6-Turbo liefert 275 PS und ein maximales Drehmoment von 600 Newtonmeter zwischen 1.800 und 2.800 Touren. So befeuert, sprintet der Quattroporte Diesel in 6,4 Sekunden auf Tempo 100 und schafft immerhin 250 km/h Spitze.

6,3 Liter Verbrauch
Die Maschine verfügt über eine Common-Rail-Einspritzung mit Drücken von bis zu 2. 000 bar und einen Turbolader mit variabler Geometrie. Der Selbstzünder ist an ein neues Achtgang-Automatikgetriebe von ZF gekoppelt. Beim Spritsparen soll ein Start-Stopp-System helfen. Laut Werksangabe verbraucht die Limousine 6,3 Liter auf 100 Kilometer, der CO2-Ausstoß liegt bei 167 Gramm pro Kilometer.

Etwa 95.000 Euro
Nach Angaben des Herstellers klingt der Quattroporte Diesel so, ,wie man es von einem Maserati erwartet". Dafür sorgt das Active Sound System, das im Ghibli Diesel erstmal eingesetzt wurde. Es umfasst zwei Sound-Generatoren in der Nähe der Abgasendrohre, die je nach Fahrstil die angenehmen Tonlagen des Motors betonen. Auf Tastendruck kann der Sound noch verschärft werden. Der Quattroporte Diesel wird gegen Ende des Jahres 2013 auf den Markt kommen und das neue Einstiegsmodell der Modellreihe sein. Ein genauer Preis wurde noch nicht genannt, wir rechnen mit etwa 95.000 Euro.

Ghibli geht an den Start
Auch der Ghibli steht auf der Messe, er wird noch in diesem Jahr auf den Markt kommen. Er ist der erste Maserati in der oberen Mittelklasse und tritt gegen Audi A6, BMW 5er und Mercedes E-Klasse an. Das Einstiegsmodell ist eine Ausführung mit 330 PS starkem Otto-V6. Das Auto kostet 64.950 Euro. Ab Werk gibt es Lederbezüge für die Sitze, Bi-Xenonscheinwerfer und eine Zweizonen-Klimaautomatik. Für 79.500 Euro ist der Ghibli S mit Twin-Turbo-V6-Otto und 410 PS zu haben. Und: Diese Motorisierung lässt sich auch mit einem Allradantrieb koppeln, wird dann Ghibli S Q4 genannt und für 82.470 Euro verkauft. Die Motoren werden in beiden Leistungsstufen übrigens bei Ferrari in Maranello gefertigt. Mit dem erwähnten 275 PS starkem V6-Selbstzünder kostet der Ghibli 64.980 Euro.

Concept Car Quattroporte Ermenegildo Zegna
Außerdem zeigt Maserati auf der Messe eine exklusive Sonderserie des Quattroporte, die das Modellprogramm ab 2014 ergänzen soll. Das gezeigte Concept Car besitzt im Vergleich zu den regulären Versionen des Quattroporte ein neues Farb-, Material- und Detailschema und ist das Ergebnis der Zusammenarbeit mit dem italienischen Modelabel Ermenegildo Zegna. Unter anderen besitzt die Studie eine Spezialeffektlackierung mit feinen Aluminium-Pigmenten, die zu einer hohen Brillanz und großen Farbtiefe führen sollen. Im Innenraum macht sich der Einfluss des Modespezialisten Zegna durch klassische warme Farbtöne aus aktuellen Herren-Kollektion bemerkbar. Darüber hinaus gibt es samtweiche Stoffe als Ergänzung zu geschmeidigem Leder.

Maserati: Jetzt dieselts